C&A prüft Optionen in China

Drucken
Teilen

Mode Die deutsche Textil-Handelskette C&A steht laut einem Medienbericht möglicherweise vor dem Verkauf. Die Eigentümerfamilie plane, das Traditionsunternehmen an Investoren aus China zu verkaufen, berichtete der «Spiegel». Bei der Familienholding Cofra in Zug hiess es dazu gestern, die Modekette C&A prüfe die Expansion nach China und im digitalen Bereich. Das könne auch Partnerschaften und externe Beteiligungen beinhalten. Ein C&A-Sprecher in Düsseldorf wollte den «Spiegel»-Bericht nicht kommentieren. C&A hatte zuletzt mit rückläufigen Umsätzen zu kämpfen. (sda)