BUSSNANG: Millionen-Aufträge für Stadler Rail

Der Ostschweizer Schienenfahrzeugbauer Stadler Rail hat zwei Aufträge aus dem Bündnerland und aus dem Aargau erhalten. Die beiden Aufträge haben einen Gesamtwert von 118 Millionen Franken.

Thomas Griesser Kym
Merken
Drucken
Teilen
So sieht der Zug aussen... (Bild: pd)

So sieht der Zug aussen... (Bild: pd)

Zum einen hat die Rhätische Bahn (RhB) neun weitere Schienenfahrzeuge des Typs "Retica 30" zum Preis von 68 Millionen Franken bestellt. Es ist dies ein Folgeauftrag, nachdem die RhB bei Stadler im vergangenen Sommer 27 dieser Triebzüge für 320 Millionen Franken geordert hatte. Die Auslieferung des ersten Zuges ist im Sommer 2019 vorgesehen.

Zum anderen hat Stadler Rail eine öffentliche Ausschreibung der Wynental- und Suhrentalbahn (WSB) gewonnen. Die Gesellschaft, die im Grossraum Aarau auf der Strecke Menziken-Aarau-Schöftland die S14 betreibt, kauft bei Stadler fünf Triebzüge für 50 Millionen Franken. Die neuen Züge stehen wahrscheinlich ab Fahrplanwechsel im Dezember 2019 im Einsatz. Sie sollen die bestehende Flotte aus 23 Triebzügen ergänzen und der Entlastung der älteren, weniger komfortablen Kompositionen dienen.

So sieht der Zug aussen... (Bild: pd)

So sieht der Zug aussen... (Bild: pd)

... und so innen aus. (Bild: pd)

... und so innen aus. (Bild: pd)

Blick in eine Stadler-Rail-Halle. (Bild: Coralie Wenger)

Blick in eine Stadler-Rail-Halle. (Bild: Coralie Wenger)