Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bundesrat hat seinen neuen Jet aus Stans erhalten

2014 bestellt, am Montag geliefert: Das Stanser Flugzeugwerk Pilatus hat dem Bundesrat seinen neuen Jet übergeben. Damit fliegt die Landesregierung ab jetzt mit einem Schweizer, und nicht mehr mit einem amerikanischen Flieger.
Der neue Bundesratsjet aus dem Hause Pilatus. (Bild:PD)

Der neue Bundesratsjet aus dem Hause Pilatus. (Bild:PD)

Auf die amerikanische Cessna Citation Excel folgt der Nidwaldner Pilatus Super Versatile Jet: Am Montag hat Bundespräsident Ueli Maurer den neuen Bundesratsjet an «einer schlichten Übergabezeremonie» in Empfang genommen, wie der Stanser Flugzeughersteller Pilatus am Montagnachmittag mitteilt. Eingegangen war die Bestellung im Jahr 2014.

Pilatus-Chef freut sich über Signalwirkung

In der Mitteilung lässt sich Pilatus-Verwaltungsratspräsident Oscar J. Schwenk folgendermassen zitieren: «Ich freue mich, dass sich der Bundesrat für ein Schweizer Produkt entschieden hat.» Dies sei ein wichtiges Signal und er sei überzeugt, dass auch weitere Regierungen auf den Jet setzen werden.

Der Pilatus PC-24-Jet wurde am Montag an den Bundesrat übergeben. (Bild: Pilatus Aircraft Ltd.)

Der Pilatus PC-24-Jet wurde am Montag an den Bundesrat übergeben. (Bild: Pilatus Aircraft Ltd.)

Beim Pilatus Super Versatile Jet handelt es sich um ein Flugzeug des Modells PC-24. Der Flieger hat laut Herstellerangaben eine Reichweite von 3704 Kilometern, fliegt 815 Kilometer pro Stunde und wird primär für Reisen innerhalb Europas eingesetzt. (kük)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.