Bühler kauft Know-how im Süsswarengeschäft hinzu

UZWIL. Der Technologiekonzern Bühler hat per Ende September einen deutschen Hersteller von Anlagen für die Produktion von Süsswaren und Bäckereiprodukten übernommen.

Thomas Griesser Kym
Drucken
Teilen

UZWIL. Der Technologiekonzern Bühler hat per Ende September einen deutschen Hersteller von Anlagen für die Produktion von Süsswaren und Bäckereiprodukten übernommen. Damit kann Bühler laut Mitteilung seine eigene Palette an Anlagen für die Kakaoverarbeitung und Schokoladeherstellung ergänzen und künftig als Anbieter von Gesamtlösungen für die Süsswarenindustrie auftreten.

Das übernommene Unternehmen heisst Hosokawa Bepex GmbH, hat 140 Mitarbeitende und setzte vergangenes Jahr 25 Mio. € (27,5 Mio. Fr.) um. Der Hauptsitz der Firma ist in Leingarten nahe Stuttgart. Bisher gehörte das Unternehmen via die deutsche Hosokawa Alpine AG in Augsburg zur japanischen Hosokawa Micron Group.

«Perfekte Ergänzung»

Serge Entleitner, Leiter des Segments Consumer Foods bei Bühler, bezeichnet Hosokawa Bepex dank ihres speziellen Know-hows in der Süsswarenherstellung als «perfekte Ergänzung» der führenden Stellung Bühlers in der Schokoladeverarbeitung. Der Zukauf schliesse ein wichtiges fehlendes Glied der Wertschöpfungskette. So füge Hosokawa Bepex Verarbeitungs-Know-how punkto überzogene oder gefüllte Produkte wie Riegel, Guezli, Caramels usw. hinzu.

Standort wird ausgebaut

Der Markt solcher Süsswaren wachse sowohl in Industrie- als auch in Schwellenländern stark. Während in Schwellenländern, vor allem in Asien, die Nachfrage generell zunehme, gebe es in Europa und Nordamerika einen Trend zu gesunden Snacks.

Hosokawa Bepex wird laut Bühler als Tochter ins Segment Consumer Foods eingegliedert. Der Standort Leingarten werde zu einem Kompetenzzentrum des Süsswarengeschäfts Bühlers ausgebaut.

Aktuelle Nachrichten