Bodensee-Airport in Geldnot – Untersuchung bescheinigt grosse Bedeutung für die Bodenseeregion

Studie von Roland Berger stellt fest, dass der Bodensee-Airport bis 2025 sechs Millionen Euro pro Jahr braucht.

Stefan Borkert
Drucken
Teilen
Der Bodensee-Airport Friedrichshafen braucht Geld, fliegt aber auch Geld ein.

Der Bodensee-Airport Friedrichshafen braucht Geld, fliegt aber auch Geld ein.

PD

Der Flughafen Friedrichshafen benötigt rund sechs Millionen Euro pro Jahr. Zu diesem Ergebnis kommt die Unternehmensberatung Roland Berger. Gleichzeitig empfehlen die Wirtschaftsberater eine Fortführung des Betriebs, da der Airport wichtig für die regionale Wirtschaft sei.

Durch die weltweite Covid-19-Pandemie wurde die gesamte Luftverkehrsbranche existenziell getroffen. Die Auswirkungen auf den regionalen Flughafen in Friedrichshafen haben dazu geführt, dass der Aufsichtsrat und die Gesellschafter der Flughafen Friedrichshafen GmbH (FFG) ein Gutachten durch die Unternehmensberatung Roland Berger beauftragt haben. Dabei sollte grundsätzlich die Nachhaltigkeit und damit die künftige Entwicklung der Verkehre in Friedrichshafen geprüft werden. Der besondere Fokus lag darauf, strategische Handlungsoptionen und den damit zusammenhängenden Finanzbedarf zu evaluieren und grundsätzlich zu prüfen, ob der Flughafen in seiner bestehenden Form wirtschaftlich zu betreiben ist. Das Beratungsunternehmen stellt dabei fest, dass der Bodensee-Airport bereits in der Vergangenheit Krisen und Rückschläge gut gemeistert habe. Die konstante Nachfrage nach Flugleistungen beträgt demnach jährlich rund eine halbe Million Passagiere. Da die Erholung des Flugverkehrs je nach Verlauf der Pandemie nur zögerlich verlaufen werde, seien bereits Massnahmen zur Verbesserung des operativen Jahresergebnisses ergriffen worden. Weiter besagt die Studie, dass der bestehende Verkehrsmix von Geschäftsreiseverkehr, Touristik und VFR (Visiting Friends and Relatives) gezielt ausgebaut werden solle.

Airport braucht 30 Millionen Euro Zuschuss

Vor allem aufgrund der Investitionen in den nächsten vier Jahren und der geringen Betriebsergebnisse in 2020 und 2021 werden aber bis einschliesslich 2025 rund 30 Millionen Euro benötigt. Das Geld müssten die Gesellschafter aufbringen.

Ausserdem heisst es, dass im Non-Aviation Bereich Kosten eingespart und mehr Einnahmen getätigt werden müssen. Die Bedeutung des Flughafens als effiziente Verkehrsinfrastruktur wurde in der Studie bestätigt. Die Region brauche den Flughafen. Das gelte in erster Linie für die Wirtschafts- und Industrieunternehmen der gesamten Region aber auch für die hohe Nachfrage nach touristischen Zielen. Wegen mangelnder Verkehrsanbindung durch Strasse und Bahn sei der Flughafen das beste «Tor», um Europa und interkontinentale Ziele schnell zu erreichen.

Der Flughafen Friedrichshafen ist für die Region das Tor zur Welt.

Der Flughafen Friedrichshafen ist für die Region das Tor zur Welt.

PD

Der jährliche Wert der Bruttowertschöpfung in der Region beträgt demnach 56 Millionen Euro. Überregional auf die gesamte Bodenseeregion gerechnet liege diese sogar bei 86 Millionen Euro. Dagegen würde eine Schliessung des Flughafens nach Abzug aller bestehenden Verbindlichkeiten nur einen geringen, einmaligen Erlös erzielen.