Biogen streicht global 800 Stellen

NEW YORK. Das US-Biotechunternehmen Biogen will bis Ende Jahr 11% des Personalbestandes abbauen. Das wären rund 800 Stellen. Biogen greift zu den Sparmassnahmen, weil die Verkäufe eines wichtigen Medikaments gegen Multiple Sklerose nicht befriedigend sind.

Merken
Drucken
Teilen

NEW YORK. Das US-Biotechunternehmen Biogen will bis Ende Jahr 11% des Personalbestandes abbauen. Das wären rund 800 Stellen. Biogen greift zu den Sparmassnahmen, weil die Verkäufe eines wichtigen Medikaments gegen Multiple Sklerose nicht befriedigend sind. Für die vom Abbau betroffenen Mitarbeiter gibt es einen Sozialplan. Die Gruppe, die 7550 Personen beschäftigt, gab keine Angaben über die geographische Aufteilung des Stellenabbaus. Das Biotechunternehmen hofft, damit 250 Mio. $ pro Jahr einzusparen. Das Geld soll in Medikamente investiert werden, die in der letzten Phase der Zulassung sind.

Biogen hatte im Juni den Bau einer Medikamentenfabrik im solothurnischen Luterbach angekündigt. Dort sollen 1 Mrd. Fr. investiert werden und 400 Stellen entstehen. Die Restrukturierung habe auf die Pläne in Luterbach keinerlei Einfluss, sagte Markus Ziegler von Biogen Switzerland auf Anfrage. Ob der Stellenabbau sonst Biogen in der Schweiz betreffe, wollte Ziegler nicht kommentieren. (sda)