Bina handelt fair in Mexiko

BISCHOFSZELL. Der Migros-Betrieb Bischofszell Nahrungsmittel AG (Bina) bezieht Früchte aus fairem Handel neu auch aus Mexiko. Das ermögliche die Produktion eines Pink-Grapefruit-Saftes einer Migros-Marke unter dem Fairtrade-Label Max Havelaar.

Merken
Drucken
Teilen

BISCHOFSZELL. Der Migros-Betrieb Bischofszell Nahrungsmittel AG (Bina) bezieht Früchte aus fairem Handel neu auch aus Mexiko. Das ermögliche die Produktion eines Pink-Grapefruit-Saftes einer Migros-Marke unter dem Fairtrade-Label Max Havelaar. Die Bina arbeitet mit Kleinbauern auf der Halbinsel Yucatán zusammen, die vom mexikanischen Staat Land geschenkt erhalten haben, das dieser zuvor gekauft hatte. Mit der direkt an die Bauern ausbezahlten Fairtrade-Prämie unterstützt die Gemeinschaft als erstes ein Projekt zur Erneuerung ihrer Kulturen. Bereits gebe es 60 000 neue Bäume. Ziel sei es, jedes Jahr 100 000 neue Grapefruit- und Orangenbäume vom Kern aus zu züchten und diese an die Bauern zu verteilen. Derzeit bezieht die Bina Pink-Grapefruit-Konzentrat von den Bauern, doch soll die Zusammenarbeit intensiviert werden. Zuvor hatte die Bina schon in Brasilien eine solche direkte Kooperation aufgebaut. (red.)