BFW hat mehr unter Dach

FRAUENFELD. Die auf Wohnliegenschaften spezialisierte Immobiliengesellschaft BFW Liegenschaften AG hat vergangenes Jahr ihre Netto-Mieterträge um 17% auf 19,1 Mio. Fr. erhöht.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Die auf Wohnliegenschaften spezialisierte Immobiliengesellschaft BFW Liegenschaften AG hat vergangenes Jahr ihre Netto-Mieterträge um 17% auf 19,1 Mio. Fr. erhöht. Dies mehrheitlich dank einer neu erworbenen Liegenschaft in Zürich sowie der Fertigstellung von vier Neubauprojekten mit total 140 Mietwohnungen, unter anderem in Kreuzlingen und Romanshorn. Dadurch nahm auch der Wert des BFW-Immobilienportfolios um 16% auf 401,9 Mio. Fr. zu. Die höhere Basis der Mieterträge sowie der Erfolg aus Neubewertungen im Umfang von 6,4 Mio. Fr. führten zu einem Anstieg des Betriebsergebnisses um 38% auf 19,5 Mio. Franken. Unter dem Strich steht ein als «sehr gut» bezeichneter Gewinn von 12,6 Mio. Fr., ein Plus von ebenfalls 38% gegenüber 2014.

Nach Abschluss der erwähnten Neubauprojekte werden die jährlichen Mietzinseinnahmen nun auf ein Soll von 22,5 Mio. Fr. veranschlagt. Zwei Umnutzungsprojekte in Zürich und in Weinfelden verliefen nach Plan und sollten im Frühling 2016 respektive Sommer 2017 fertig sein. Das werde den Anteil der Mieterträge aus Wohnnutzung nochmals erhöhen.

Der Verwaltungsrat beantragt eine Dividende von 1.35 Fr. pro Namenaktie A und von 13,5 Rp. pro Namenaktie B, beide steuerfrei aus Kapitalreserven. Die BFW peile weitere Zukäufe von Renditeliegenschaften und neue Projekte an. (T. G.)

Aktuelle Nachrichten