Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Berichtssaison ist freundlich gestartet

Börsenspiegel
Santosh Brivio

In den USA ist die Berichtssaison in vollem Gang. Nachdem rund ein Zehntel der im amerikanischen Leitindex gelisteten Unternehmen über ihren Geschäftsgang im vierten Quartal rapportiert haben, lässt sich bislang eine Fortsetzung des Trends von steigenden Unternehmensgewinnen erkennen. Angesichts der solide brummenden US-Wirtschaft sollte diese Tendenz insgesamt weiter anhalten und mit freundlichen Vorgaben zum aufgehellten Umfeld für die Schweizer Titel beitragen. Die hiesigen Unternehmen dürften einerseits von der robusten globalen Konjunktursituation – insbesondere die anhaltende Eurozone-Erholung, die sich nach wie vor stabil und breit abgestützt präsentiert – profitieren. Andererseits wirkt die Entspannung an der Währungsfront unterstützend.

So hat sich der Franken gegenüber dem Euro im letzten Jahr um mehr als neun Prozent abgewertet, mit entsprechender Entlastung für die mit der Frankenstärke kämpfenden Branchen. Diese Erholung der Gemeinschaftswährung dürfte insgesamt weitergehen, auch wenn kurzfristig kleinere Störfeuer vor allem aus Deutschland nicht auszuschliessen sind. So reagierte der Euro zuletzt vornehmlich auf Neuigkeiten zur deutschen Regierungsbildung.

Nicht nur die Politik, sondern auch die EZB hat zu den jüngsten Bewegungen beim Euro beigetragen. So haben sich mehrere EZB-Offizielle in den letzten Wochen dafür ausgesprochen, die Anleihenkäufe ab Oktober einzustellen und die Lagebeurteilung der Notenbank davor entsprechend anzupassen. Dies hat zu einem spürbaren Anstieg bei den Renditen für langfristige Staatsanleihen geführt. Der Aufwärtstrend bei den Staatsanleihenrenditen dürfte aber erst einmal wieder gestoppt sein, da sich Vítor Constâncio, Vizepräsident der EZB, über die plötzlichen, nicht auf Fundamentaldaten beruhenden Bewegungen an den Finanzmärkten besorgt zeigte und keine unmittelbar bevorstehende Veränderung bei der «Forward Guidance» in Aussicht stellte.

Damit dürften auch Eidgenossen-Renditen – die im Zuge des allgemeinen Renditenanstieges ebenfalls nach oben geklettert waren – vorerst weiterhin im leicht negativen Bereich verharren.

Santosh Brivio

Senior Investment Specialist

Raiffeisen Schweiz

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.