Baufirma Aemisegger wird in die Stutz-Gruppe integriert

Die Ostschweizer Stutz Holding integriert per 1. Oktober das gesamte Baugeschäft der Herisauer Aemisegger AG. Deren Inhaber Werner Aemisegger regelt damit seine Nachfolge und will die Arbeitsplätze in der Region sichern.

Thomas Griesser Kym
Drucken
Teilen

Die Ostschweizer Stutz Holding integriert per 1. Oktober das gesamte Baugeschäft der Herisauer Aemisegger AG. Deren Inhaber Werner Aemisegger regelt damit seine Nachfolge und will die Arbeitsplätze in der Region sichern. Die Stutz Holding bietet allen 22 Aemisegger-Beschäftigten neue Arbeitsverträge mit Besitzstandgarantie an, erwirbt das gesamte Inventar des Bauunternehmens und mietet das Werkhofareal.

Der Patron bleibt an Bord

Die Aemisegger AG führt alle angefangenen Arbeiten auf eigene Verantwortung zu Ende und ihre Bauproduktion unter dem Namen Stutz AG Herisau weiter. Werner Aemisegger wird eine leitende Führungsaufgabe im technischen Kader der Stutz AG St. Gallen übernehmen. Zudem bleibe er Ansprechperson seiner Kunden und Vorgesetzter seiner Mitarbeitenden. Ziel sei es, die Fachkompetenzen seiner Firma innerhalb der Stutz-Gruppe weiterzuentwickeln.

Synergien im Tiefbau

Die Gruppe der Stutz Holding hat 700 Mitarbeitende und ist in drei Unternehmen in St. Gallen, Frauenfeld und Hatswil organisiert. Angeboten wird eine breite Palette an Baudienstleistungen in der ganzen Ostschweiz, zu zwei Dritteln im Hochbau. Die Integration der Aemisegger ist laut Stutz-Verwaltungsratspräsident Alfred Müller eine Chance, die Bausparten strategisch weiterzuentwickeln. Synergien am Markt erwarte die Stutz-Gruppe vor allem für ihre Sparten Spezialtiefbau, allgemeiner Tiefbau und Strassenbau.

Aktuelle Nachrichten