BAUBRANCHE
Ein neuer Mann leitet die Eiffage Suisse in der Ostschweiz

Der Baudienstleister Eiffage Suisse hat seine Geschäftsstellen St.Gallen und Chur unter der neuen Geschäftsstelle Ostschweiz zusammengeführt. Die Leitung übernimmt Michael Knellwolf.

Thomas Griesser Kym
Merken
Drucken
Teilen
Michael Knellwolf, neuer Leiter der Geschäftsstelle Ostschweiz der Eiffage Suisse AG.

Michael Knellwolf, neuer Leiter der Geschäftsstelle Ostschweiz der Eiffage Suisse AG.

Bild: PD

Die Eiffage Suisse AG ist als Projektentwicklerin, General- und Totalunternehmen aktiv. In acht Geschäftsstellen in der Schweiz beschäftigt sie 170 Mitarbeitende.

Nun hat das Unternehmen mit Sitz in Glattbrugg seine Kräfte konzentriert. Demnach sind die beiden Geschäftsstellen St.Gallen und Chur unter der neuen Geschäftsstelle Ostschweiz zusammengeführt worden. Die Teams bleiben an den beiden Standorten erhalten.

Michael Knellwolf löst Raffael Brogna ab

Damit einher geht nun auch eine Neuregelung der Leitung. Der St.Galler Michael Knellwolf, der zuvor die Geschäftsstelle Chur geleitet hat, hat per 1. April 2021 die Führung beider Standorte übernommen. Zuvor oblag dies interimistisch Eiffage-Suisse-Chef Raffael Brogna.

Durch die Zusammenlegung der Geschäftsstellen unter einer Führung sieht das Unternehmen «erhebliche Synergien für die gesamte Region». Michael Knellwolf ist Bau- und Immobilienfachmann. Er verfügt über Lehrabschlüsse als Hochbauzeichner und Maurer, einen Fachausweis als Bauleiter, und er hat diverse Weiterbildungen absolviert.

Tochterfirma eines europäischen Milliardenkonzerns

Die Eiffage Suisse AG ist seit März 2018 eine Tochtergesellschaft der Eiffage-Gruppe. Die europäische Immobiliendienstleisterin beschäftigt 72'500 Mitarbeitende und setzte im Jahr 2019 gut 18 Milliarden Euro um.