Banken-Stresstest: EU-Staaten stehen Gewehr bei Fuss

Brüssel. Bei den Banken-Stresstests sind die EU-Staaten zu Auffangmassnahmen bereit für Banken, die den Test nicht bestehen. Das sicherten die EU-Finanzminister zu. Die Europäische Bankenaufsicht EBA wird die Tests übermorgen abend veröffentlichen.

Merken
Drucken
Teilen

Brüssel. Bei den Banken-Stresstests sind die EU-Staaten zu Auffangmassnahmen bereit für Banken, die den Test nicht bestehen. Das sicherten die EU-Finanzminister zu. Die Europäische Bankenaufsicht EBA wird die Tests übermorgen abend veröffentlichen. Laut dem polnischen Finanzminister und EU-Ratspräsidenten Jacek Rostowski können allfällige Hilfen Rekapitalisierungen durch private Besitzer oder die öffentliche Hand sein oder Restrukturierungen. Gefragt seien in erster Linie die privaten Eigentümer, doch im Notfall wären auch die EU-Staaten bereit, Banken unter die Arme zu greifen, in Absprache mit den EU-Wettbewerbsbehörden. Laut Rostowski sollten solche Auffangmassnahmen innert drei Monaten erfolgen. Er sagte ferner, dass die europäischen Banken im 1. Quartal 2001 ihr Kapital um insgesamt 60 Mrd. € aufgestockt hätten, um die Eigenkapitalanforderungen zu erfüllen. Die Ratingagentur Moody's schätzt, dass möglicherweise 26 der überprüften 91 Banken externe Hilfe benötigen könnten. (mt.)