Australische Post kauft Briefsortierer

Drucken
Teilen

Export Im Februar 2017 hat Siemens in Konstanz die neue Fertigungshalle eröffnet. Sechs Briefsortieranlagen sind von dort bereits nach Australien exportiert worden. Siemens Postal, Parcel und Airport Logistics (SPPAL) hat die Sortieranlagen in vier Briefsortierzentren für die australische Post erfolgreich in Betrieb genommen. Wie SPPAL weiter mitteilt, sind die sechs Sortier­systeme vom Typ Open Mail Handling System (OMS) in Sydney, Melbourne, Brisbane und Perth installiert worden. Die neuen OMS übernehmen demnach die Arbeit der mehr als zehn Jahre alten Siemens-Sortiermaschinen.

«Wir mussten unsere Maschinen modernisieren, damit wir die grosse Bandbreite an Sendungen, die in unseren Sortierzentren ankommt, bewältigen können», erklärt Jadd Brammall von Australia Post. Die Maschinen können bis zu 50000 Sendungen pro Stunde verarbeiten. (bor)