Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Appetit auf Wachstum

Übernahmen gehören zur Strategie der Bell Food Group in Basel. Vor kurzem wurde der liechtensteinische Frische-Convenience-Spezialist Hilcona vollständig in die Gruppe geholt. Auch Eisberg, die frische Schnittsalate herstellt, ist Teil des Unternehmens, das seine Wurzeln in der Fleischverarbeitung hat. Die vorab auf haltbare Convenience-Produkte ausgerichtete Hügli soll das Portfolio weiter ergänzen.

Ausserdem ist Bell überzeugt, im wichtigen Food-Service-Markt zu punkten – «dank der direkten Distribution und der erfahrenen Verkaufsmannschaft von Hügli.» Gleichzeitig baut Bell auf diese Weise die internationale Präsenz in den europäischen Märkten aus. Gerechnet wird im weiteren mit Synergien in der Beschaffung und dem Wissensaustausch in der Entwicklung und Technologie.

Hügli erreichte 2016 mit über 1500 Mitarbeitenden in 11 Ländern einen Umsatz von 385 Millionen Franken. Die Bell Food Group erwirtschaftete mit 9500 Mitarbeitenden 3,4 Milliarden Franken Jahresumsatz. Der bisherige Hügli-Präsident Jean Gérard Villot soll an der kommenden Bell-Generalversammlung vom 10. April als zusätzlicher Verwaltungsrat in die Bell Food Group gewählt werden. (T. F.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.