Altrimo hat zwei neue Partner

Die Ostschweizer Treuhand- und Beratungsgruppe will ihre Leistungen weiter ausbauen. Abgedeckt wird ein breites Spektrum, von Finanzfragen über Treuhand bis zu Immobilien.

Thomas Griesser Kym
Drucken
Teilen
Sind bei der Altrimo Treuhand Group zu Partnern aufgestiegen: Remo Broger (links) und Marcel Eugster.

Sind bei der Altrimo Treuhand Group zu Partnern aufgestiegen: Remo Broger (links) und Marcel Eugster.

Bild: PD

Vor über 20 Jahren hat Josef Eugster sein Unternehmen gegründet. Seit 2012, nach dem Zusammenschluss verschiedener Treuhandfirmen unter einem Dach, heisst es Altrimo. Diese hat den Hauptsitz in Appenzell sowie Standorte in St.Gallen, Herisau, Frauenfeld und Bottighofen.

Angebot kontinuierlich erweitert

Altrimo sieht sich aber als mehr als ein reiner Treuhand-Dienstleister. «Wir beraten unsere Kunden. Das bedingt, dass wir auf alle entscheidenden finanziellen Fragen persönliche Antworten bieten», sagt Senior Partner und Verwaltungsrat Josef Eugster.

Deshalb habe Altrimo in Folge des Zusammenschlusses ihr Angebot während der vergangenen Jahre laufend ausgebaut: Neben der klassischen Treuhand-, Wirtschafts-, Vorsorge- und Steuerberatung sowie der Finanzplanung deckt das Unternehmen auch den Immobilien- und Rechtsbereich ab und unterstützt seine Kunden in IT-Fragen.

Das sind die beiden neuen Partner

Nun baut Altrimo mit zwei neuen Partnern ihre Leistungen betreffend Allfinanz, Treuhand und Immobilien weiter aus. Es ist zum einen Remo Broger, der seit 2018 Bereichsleiter Steuern und Standortleiter St.Gallen bei Altrimo ist. Broger hat an der HSG studiert, als Steuerberater bei Ernst & Young gearbeitet, und er ist eidgenössisch diplomierter Steuerexperte.

Der zweite neue Partner heisst Marcel Eugster. Der eidgenössisch diplomierte Wirtschaftsprüfer ist seit 2017 bei Altrimo. Er hat zuvor an der Fachhochschule studiert und bei KPMG in der Revision global tätiger Firmen gearbeitet.

Ein Zehntel Lernende

Die Altrimo Treuhand Group beschäftigt inklusive fünf Lernender rund 50 Mitarbeitende.

Mehr zum Thema