Aktionäre von Landis+Gyr segnen alle Anträge ab

Drucken
Teilen

An der Generalversammlung der Landis+Gyr Group AG in Zug wurden alle vom Verwaltungsrat vorgeschlagenen Traktanden genehmigt. 283 Aktionäre bestätigten sowohl Andreas Umbach als Verwaltungsratspräsidenten wie auch die sechs bisherigen Mitglieder Eric Elzvik, Dave Geary, Pierre-Alain Graf, Peter Mainz, Andreas Spreiter und Christina Stercken.

Wie bereits früher kommuniziert, stand Mary Kipp nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung. Zudem wurde Søren Thorup Sørensen als neues Verwaltungsratsmitglied für eine Amtsdauer von einem Jahr gewählt.

Die GV genehmigte zudem die Jahresrechnung 2018 und die vom Verwaltungsrat vorgeschlagene Ausschüttung von 3.15 Franken pro Aktie aus Kapitaleinlagereserven. Die Ausschüttung erfolgt ab dem 1. Juli 2019. Die Aktionäre segneten auch die beantragte prospektive Vergütung für den Verwaltungsrat und die Konzernleitung, die Vernichtung von Aktien im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms und – in einer konsultativen Abstimmung – den Vergütungsbericht 2018 ab. (rab)