Abrupter Abgang: Finanzchef Thomas Mary verlässt die People's Air Group Knall auf Fall und wird nicht ersetzt

Die Betreiberin des Flugplatzes Altenrhein sowie der Fluggesellschaft People's und Geschäftsleitungsmitglied Thomas Mary gehen getrennte Wege. Die Gruppe will damit in erster Linie Kosten sparen, wie Firmenchef Thomas Krutzler sagt.

Thomas Griesser Kym
Drucken
Teilen
Verlässt die People's Air Group: Finanzchef und Mediensprecher Thomas Mary.

Verlässt die People's Air Group: Finanzchef und Mediensprecher Thomas Mary.

Bild: PD (Altenrhein, 21. Januar 2019)

Am Montag hatte er noch Auskunft erteilt über den Einfluss der Wien-Quarantäne auf die Buchungen und den Flugplan der Airline People's, Tags darauf wird sein bevorstehender Abgang bekannt: Thomas Mary, Finanzchef und Mediensprecher der People's Air Group, welche die Airline sowie den Flugplatz Altenrhein betreibt, verlässt das Unternehmen per Ende September.

Im Titel der Medienmitteilung ist die Rede von «schlankeren Strukturen bei People's». Im Text heisst es dann lediglich noch, Mary werde die Gruppe «im gegenseitigen Einvernehmen» verlassen. Als Finanzchef amtierte er seit 1988, mit einem fünfjährigen Unterbruch. Mediensprecher war er seit 2017.

Der Posten des Finanzchefs ist bald Geschichte

Die Aufgabe als Mediensprecher hat per sofort CEO Thomas Krutzler übernommen. Was auffällt: Als Finanzchef (CFO) wird Mary nicht ersetzt. Die Finanzabteilung (Finance & Administration) bleibe unter der Leitung von Nina Balschun, die bisher an Mary berichtet hat. Neu wird sie dies direkt an CEO Krutzler tun.

Im Zuge des Abgangs von Mary schrumpft die Geschäftsleitung der People's Air Group von vier auf drei Köpfe: CEO Thomas Krutzler, Michael Felder (Leitung Airport Development, also Flugplatzentwicklung) und Janine Meier (COO/Flugplatzleiterin).

Kosten sparen in der Krise

Thomas Krutzler, CEO und frisch gebackener Mediensprecher der People's Air Group.

Thomas Krutzler, CEO und frisch gebackener Mediensprecher der People's Air Group.

Bild: PD (Altenrhein, 23. Mai 2019)

Auf Anfrage verweist Krutzler auf die aktuelle Krise als Folge von Corona. Der Flugplan auf der Linie zwischen Altenrhein und Wien ist zwar wieder ausgebaut worden, aber im Vergleich zu normalen Zeiten noch immer ausgedünnt, und die Zahl der Mittelmeerdestinationen und damit auch jene der Ferienflüge ist drastisch zusammengestrichen worden.

Als Folge hat sich die Gruppe auf die Suche nach Sparmöglichkeiten gegeben und streicht kurzerhand den Posten des Finanzchefs. Krutzler sagt:

«Der Abgang von Thomas Mary ist eine Massnahme, um Kosten zu sparen.»

Denn man sei auch zum Schluss gekommen, «dass es für den Finanzchef keine Eins-zu-eins-Nachfolge braucht».

Geschäftsleitung ohne Finanzen

Krutzler sieht auch kein Problem darin, dass die Finanzen künftig nicht mehr in der Geschäftsleitung vertreten sind. «In einem Unternehmen von unserer Grösse ist das nicht zwingend.» Die People's Air Group beschäftigt gut einhundert Mitarbeitende.

Die Formulierung der Trennung von Mary «im gegenseitigen Einvernehmen» kommentiert Krutzler dahingehend, dass sie «im Interesse sowohl des Arbeitgebers als auch des Arbeitnehmers ist». Strategische oder persönliche Differenzen habe es keine gegeben.