Abraxas blickt nach vorne

ST. GALLEN. Die Abraxas Informatik AG hat im vergangenen Geschäftsjahr trotz hoher Investitionen und der Eröffnung neuer Niederlassungen ein positives Ergebnis erzielt. Der Reingewinn reduzierte sich allerdings von 5,17 Mio. Fr. auf 521 000 Franken.

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Die Abraxas Informatik AG hat im vergangenen Geschäftsjahr trotz hoher Investitionen und der Eröffnung neuer Niederlassungen ein positives Ergebnis erzielt. Der Reingewinn reduzierte sich allerdings von 5,17 Mio. Fr. auf 521 000 Franken. Der betriebliche Ertrag (Umsatz) stieg leicht von 105,2 Mio. auf 106,5 Mio. Franken. Dank der neuen Niederlassungen in Bern und Bellinzona habe der Anbieter von IT-Dienstleistungen wichtige Verkaufserfolge beim Bund und bei bundesnahen Betrieben erzielt. Abraxas gehört je hälftig den Kantonen St. Gallen und Zürich. Am Hauptsitz in St. Gallen und in den Niederlassungen in Frauenfeld, Wil, Bellinzona, Bern, Münchenstein, Préverenges, Winterthur und Zürich arbeiten 450 Angestellte. Seit Anfang dieses Monats wird Abraxas von Reto Gutmann geleitet. (sda/red.)