8

Die Zahl

Drucken
Teilen

bis 12 Milliarden Franken dürfte der Gewinn der Schweizerischen Nationalbank (SNB) im ersten Quartal 2017 betragen. Damit rechnen die Ökonomen der UBS. Demnach profitierte die SNB von der sehr robusten Verfassung der globalen Aktienmärkte und der Erholung des Goldpreises. Allein aus den Kursavancen der Aktien im Wert von 140 Milliarden Franken im Portfolio der SNB dürfte ein Buchgewinn von gut 9 Milliarden resultiert haben. Hinzu kommen Dividendenzahlungen von fast 500 Millionen. Gleichzeitig legte der Goldpreis in Franken im ersten Quartal um gut 7 Prozent zu, was der SNB einen Gewinn von gut 2,8 Milliarden eingetragen hat. Die Veränderungen bei Zinsen und Währungen hatten laut UBS für einmal nur geringe Auswirkungen auf das Quartalsergebnis der SNB. Die Wertentwicklung ihres Portfolios in den nächsten drei Quartalen dürfte von der Präsidentschaftswahl in Frankreich beeinflusst werden. Verliert Marine Le Pen, dürfte sich laut UBS der Franken deutlich abschwächen. Gewinnt sie, dürfte dies die Aktienmärkte und den Euro unter Druck setzen. (T. G.)