78

Prozent der Manager räumen der Sozialkompetenz heute den höchsten Stellenwert ein. Das ergibt eine Umfrage des Spezialistenvermittlers Hays. Wesentliche Aufgaben bestehen demnach darin, eine Feedbackkultur zu etablieren, Mitarbeiter zu motivieren und ihnen Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Merken
Drucken
Teilen
Pen and notebook on wooden table. (Bild: (72661820))

Pen and notebook on wooden table. (Bild: (72661820))

Prozent der Manager räumen der Sozialkompetenz heute den höchsten Stellenwert ein. Das ergibt eine Umfrage des Spezialistenvermittlers Hays. Wesentliche Aufgaben bestehen demnach darin, eine Feedbackkultur zu etablieren, Mitarbeiter zu motivieren und ihnen Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Das operative Tagesgeschäft dagegen nimmt auf der Aufgabenliste der Führungskräfte mittlerweile den letzten Platz ein, wie Hays mitteilte. «Zeitgemässe Führung bindet die Mitarbeiter immer stärker ein und beteiligt sie aktiv», erklärte Marc Lutz, Direktor von Hays (Schweiz). Allerdings fällt der Rollenwechsel schwer. Viele Führungskräfte seien darauf noch nicht vorbereitet und blieben in ihrer alten Rolle verhaftet. Kontrolle statt Eigenverantwortung und Anwesenheits- statt Ergebnisorientierung wirken sich zunehmend negativ auf das Geschäft und die Mitarbeiterbindung aus. (sda)