72

Prozent der Schweizer finden Lebensversicherungen nicht sinnvoll für ihre Altersvorsorge. Niedrige Verzinsung, starre Vertragskonditionen, fehlende Transparenz: die traditionelle Lebensversicherung entspricht kaum mehr den Wünschen der Verbraucher.

Drucken
Teilen

Prozent der Schweizer finden Lebensversicherungen nicht sinnvoll für ihre Altersvorsorge. Niedrige Verzinsung, starre Vertragskonditionen, fehlende Transparenz: die traditionelle Lebensversicherung entspricht kaum mehr den Wünschen der Verbraucher. Zwei Drittel der Interviewten einer Online-Umfrage der Markenberatung Prophet fühlen sich von den Versicherungen in ihrer Not allein gelassen und vermuten, dass die Anbieter eher ihre eigenen Interessen sowie Provisionen im Blick haben. Vor allem die Undurchschaubarkeit der Versicherungsbranche stört demnach die Verbraucher in der Schweiz. Für 70 Prozent der Interviewten sind die Verträge der Lebensversicherungen «hochgradig intransparent». Sie könnten weder die Provisionen und Kosten richtig nachvollziehen, noch wüssten sie wie Überschüsse und Gewinne zwischen ihnen und dem Unternehmen aufgeteilt würden. (bor)