6700

Milliarden Dollar könnten die Umsätze der globalen Autoindustrie im Jahr 2030 betragen. Das schätzt eine Studie der Beratungsfirma McKinsey. Das wären fast doppelt so viel wie aktuell (3500 Milliarden Dollar).

Drucken
Teilen

Milliarden Dollar könnten die Umsätze der globalen Autoindustrie im Jahr 2030 betragen. Das schätzt eine Studie der Beratungsfirma McKinsey. Das wären fast doppelt so viel wie aktuell (3500 Milliarden Dollar). Als Motor dieser prognostizierten Entwicklung sieht McKinsey neue Mobilitätsangebote und Konnektivitätsdienste. Stichwörter sind Carsharing, autonomes Fahren, Elektrifizierung oder Infotainment-Angebote. Solche neuen Angebote könnten bis 2030 auf 1500 Milliarden Dollar Umsatz zunehmen. Im klassischen Fahrzeugverkauf sieht McKinsey in etablierten Märkten wie Europa und Nordamerika eine Stagnation, während andere Regionen weiterhin viel Potenzial böten. So rechnet die Studie, die zusammen mit der Stanford-Universität erstellt wurde, in Asien und weiteren Wachstumsmärkten für 2030 mit 75 Millionen verkauften Fahrzeugen – 28 Millionen mehr als vergangenes Jahr. (T. G.)

Aktuelle Nachrichten