66 905

Tonnen Käse hat die Schweiz im vergangenen Jahr ins Ausland exportiert. Das ist trotz der Frankenstärke ein Plus von 3,7 Prozent gegenüber 2011. Damals waren die Exporte um 1,4 Prozent gewachsen. Am stärksten stiegen die Ausfuhren von Mozzarella, um fast ein Drittel auf 5145 Tonnen.

Merken
Drucken
Teilen
cheese (Bild: (48961883))

cheese (Bild: (48961883))

Tonnen Käse hat die Schweiz im vergangenen Jahr ins Ausland exportiert. Das ist trotz der Frankenstärke ein Plus von 3,7 Prozent gegenüber 2011. Damals waren die Exporte um 1,4 Prozent gewachsen. Am stärksten stiegen die Ausfuhren von Mozzarella, um fast ein Drittel auf 5145 Tonnen. Auch bei Halbhartkäse und Vollfett-Hartkäse nahm der Export zu. Durchzogen ist die Bilanz der drei grössten Exportschlager, die gut die Hälfte oder 34 573 Tonnen der Ausfuhren ausmachen: Während der Emmentaler um 2,6 Prozent auf 17 863 Tonnen zulegte, büssten der Gruyère (11 527 Tonnen, –1,5 Prozent) und der Appenzeller (5183 Tonnen, –8 Prozent) auf den Auslandmärkten ein. Switzerland Cheese Marketing (SCM) erklärt dies mit einem zunehmenden Preiskampf auf den grössten Exportmärkten Italien, Frankreich und Deutschland, wogegen der starke Franken Schweizer Käse verteuert habe. (sda)