57

Franken pro Kopf haben die Konsumenten in der Schweiz vergangenes Jahr für Produkte aus fairem Handel ausgegeben. Damit stieg der Umsatz mit Fairtrade-Produkten gegenüber dem Vorjahr um 7,5 Prozent auf 467 Millionen Franken.

Drucken
Teilen

Franken pro Kopf haben die Konsumenten in der Schweiz vergangenes Jahr für Produkte aus fairem Handel ausgegeben. Damit stieg der Umsatz mit Fairtrade-Produkten gegenüber dem Vorjahr um 7,5 Prozent auf 467 Millionen Franken. Überdurchschnittlich stark stieg der Absatz von Fairtrade-Kakao, wie die Max-Havelaar-Stiftung mitteilt. So konnten Kakaobauern 2014 in der Schweiz 30 Prozent mehr Kakao aus fairem Handel absetzen. Max Havelaar führt das Plus auf das Anfang 2014 eingeführte Fairtrade-Kakao-Programm zurück. Dieses ermöglicht es Schokoladeherstellern, nur den Kakao aus fairem Handel zu beziehen und diesen zusammen mit lokal produzierter Milch und Zucker zu verarbeiten. Kritiker monieren freilich eine Zunahme der Labels mit wachsender Unübersichtlichkeit für die Konsumenten.

Laut Max Havelaar werden in der Schweiz insgesamt über 2200 Fairtrade-Produkte angeboten, darunter seit Ende 2014 auch Gold. (sda/red.)