50 000 Kilometer Kabel pro Jahr

Australische S-Bahn-Züge, deutsche Windturbinen, Schweizer Mobilfunkantennen: Die Glasfaserkabel der Huber + Suhner AG kommen weltweit zum Einsatz. Das Unternehmen will in der Fiberoptik weiter wachsen.

Adrian Vögele
Merken
Drucken
Teilen
Herstellung eines Glasfaserkabels im Herisauer Werk von Huber +Suhner. (Bild: Ralph Ribi)

Herstellung eines Glasfaserkabels im Herisauer Werk von Huber +Suhner. (Bild: Ralph Ribi)

Herisau. Wo hohe Datenmengen mit möglichst geringem Verlust übertragen werden müssen, sind Glasfasern gefragt – mehr denn je: «Das Marktpotenzial der Glasfasertechnologie ist noch nicht ausgeschöpft», sagt Urs Ryffel, Chef der Sparte Fiberoptik bei Huber +Suhner. «Für die Zukunft rechnen wir weltweit mit einem jährlichen Marktwachstum im hohen einstelligen Bereich.»

Ein Sechstel des Umsatzes

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Herisau verarbeitet jährlich 200 000 km Glasfasern – zu 50 000 km Kabel. Dazu kommen 10 Mio. Stecker. Die meisten Kabel verlassen die Produktionswerke fertig konfektioniert. Zurzeit macht der Verkauf von Fiberoptik-Produkten etwa ein Sechstel des Umsatzes von Huber + Suhner aus. Zur Anwendung kommen sie weltweit in den Märkten Kommunikation, Transport und Industrie.

Huber + Suhner fährt mit im Zug

So produziert Huber + Suhner etwa Kabel für neue S-Bahn-Züge in Sydney: «In diesem Projekt wird für die Signalübertragung erstmals ausschliesslich Fiberoptik eingesetzt», sagt Ryffel. Es handelt sich um 78 neue Personenzüge, bestehend aus 624 doppelstöckigen Waggons.

Weitere Anwendungen für die Glasfaserprodukte bietet die Windenergie: So ist Huber + Suhner Systemlieferant für diverse namhafte Anbieter wie etwa Siemens Windpower. Unter anderem geht es um die Datenübertragung zur Steuerung von Windturbinen.

Lieferant der Swisscom

Im Kommunikationsmarkt ist Huber + Suhner am Ausbau des Schweizer Glasfasernetzes bis in die Privathaushalte beteiligt – als Lieferant der Swisscom. Die Fiberoptik ist zudem auch im Mobilfunk immer gefragter, etwa bei der Verkabelung von Antennen. In Deutschland ist Huber + Suhner in die Einführung der nächsten Mobilfunkgeneration LTE involviert und arbeitet hierfür mit den grossen Netzbetreibern und Systemanbietern zusammen.