31

Die Zahl

Drucken
Teilen

Prozent der Industrieunternehmen in der Schweiz planen, ihre Investitionen in Ausrüstung und Maschinen in den kommenden sechs Monaten zu erhöhen. Das ist ein überdurchschnittlich hoher Wert und der grösste Anteil seit 2011, wie die Beratungsfirma EY aufgrund einer Umfrage bei 202 Firmen schreibt. Zudem wiesen die Da­ten darauf hin, dass die Unternehmen verstärkt in Roboter investierten. Christian Schibler von EY sagt: «Die Unternehmen in der Schweiz müssen lernen, nicht mehr nur einzelne Produktionsschritte zu optimieren, sondern die ganze Wertschöpfungskette komplett zu digitalisieren.» Kehrseite der zunehmenden Automatisierung: 18 Prozent der befragten Firmen rechnen mit einem Personalabbau im laufenden Jahr; laut EY weist «keine andere Branche eine so tiefe Beschäftigungsdynamik auf wie die Industrie». Und dies, obwohl fast jedes dritte (im Vorjahr jedes vierte) Industrieunternehmen im laufenden Semester mit einer Verbesserung der Binnenkonjunktur rechnet. Dagegen ist der Anteil der Konjunkturpessimisten von 29 auf 11 Prozent gesunken. (T. G.)