2,5

Die Zahl

Drucken
Teilen

Prozent – um maximal so viel steigt der Mindestlohn für die Beschäftigten in der Textil- und Bekleidungsindustrie laut neuem Gesamtarbeitsvertrag (GAV). Ebenso sind mehr Mitbestimmungsrechte der Mitarbeitenden sowie ein verstärkter Kündigungsschutz für ältere Arbeitnehmende vorgesehen. Der neue Gesamtarbeitsvertrag gilt bis 30. Juni 2021 und löst den bisherigen Vertrag per 1. Juli 2017 ab, wie die Gewerkschaft Unia mitteilte. Die Unia hat gemeinsam mit der Gewerkschaft Syna den Vertrag mit dem Arbeitgeberverband Swiss Textiles ausgehandelt. Darin enthalten sind auch neue Mindestlohnkategorien etwa für Lernende. Für Mitarbeitende über 55 Jahre gilt neu ein verstärkter Kündigungsschutz. Für Arbeitgeber bietet der GAV umgekehrt die Möglichkeit, gemäss den gesetzlichen Regelungen bestimmte Kategorien von Angestellten von der Pflicht zur Arbeitserfassung auszunehmen, wie Swiss Textiles mitteilte. (sda)