2

Die Zahl

Merken
Drucken
Teilen

mal teurer sind Unfälle mit dem Motorrad als solche mit dem Auto. Das hat die Suva ermittelt. Demnach kosten Motorradunfälle durchschnittlich 20000 Franken, während Autounfälle mit 10000 Franken zu Buche schlagen. Dies liege vor ­allem daran, dass Töfffahrer schwerer verunglücken, sagt Suva-Statistikerin Sandra Degen. Insbesondere Knochenbrüche und Mehrfachverletzungen sind Kostentreiber und kommen bei Motorradunfällen häufiger vor als bei Zwischenfällen mit an­deren Fahrzeugen. So kostet ein Verkehrsunfall mit Mehrfachverletzungen fast viermal so viel wie einer ohne. Die Auswertung zeigt zudem, dass Männer höhere ­Unfallkosten verursachen als Frauen. Nebst der Tatsache, dass Männer im Schnitt schwerere Verletzungen erleiden, liegt dies am höheren Taggeld, das ihnen ausbezahlt wird. Dieses beträgt gemäss dem Unfallversicherungsgesetz 80 Prozent des versicherten Lohnes. Daraus lässt sich laut Suva schliessen, dass die verunglückten Männer mehr verdienen als ihre weiblichen Leidensgenossinnen. (sho)