1,4

Prozent betrug das Wachstum der Wirtschaft der Grossregion Ostschweiz (Kantone St. Gallen, Thurgau, beide Appenzell, Schaffhausen, Glarus und Graubünden) im Jahr 2013. Damit lag die Zunahme in der Ostschweiz unter dem gesamtschweizerischen Wachstum von 1,8 Prozent.

Merken
Drucken
Teilen
Top Arrow (Bild: (55547126))

Top Arrow (Bild: (55547126))

Prozent betrug das Wachstum der Wirtschaft der Grossregion Ostschweiz (Kantone St. Gallen, Thurgau, beide Appenzell, Schaffhausen, Glarus und Graubünden) im Jahr 2013. Damit lag die Zunahme in der Ostschweiz unter dem gesamtschweizerischen Wachstum von 1,8 Prozent. Den grössten Beitrag leisteten laut Bundesamt für Statistik die Grossregionen Zürich (+2,9 Prozent) und Zentralschweiz (+2,3 Prozent). Zürich profitierte vom Aufschwung des Finanzsektors auf nationaler Ebene, in der Zentralschweiz war das Wachstum vor allem auf den Kanton Zug zurückzuführen. Dieser wuchs, ebenfalls dank des Finanzsektors, um 3,7 Prozent. Das Tessin und das Mittelland erreichten je 1,6 Prozent Wachstum, die Genferseeregion 1,2 Prozent, die Nordwestschweiz

1 Prozent. Unter den Kantonen verbuchte einzig Obwalden eine rückläufige Wirtschaftsleistung (–0,3 Prozent). (sda/red.)