100,6

Billionen oder 100 600 Milliarden Euro (109 400 Milliarden Franken) – so viel betrug das globale Netto-Geldvermögen der privaten Haushalte im vergangenen Jahr. Das sind 8,1 Prozent mehr als 2013. Diese Zahlen hat der Versicherer Allianz errechnet.

Merken
Drucken
Teilen
money safe with euro cash biljets (Bild: (44574653))

money safe with euro cash biljets (Bild: (44574653))

Billionen oder 100 600 Milliarden Euro (109 400 Milliarden Franken) – so viel betrug das globale Netto-Geldvermögen der privaten Haushalte im vergangenen Jahr. Das sind 8,1 Prozent mehr als 2013. Diese Zahlen hat der Versicherer Allianz errechnet. Die privaten Vermögen übertreffen demnach mittlerweile den Wert aller börsenkotierten Unternehmen auf der Welt sowie sämtlicher Staatsschulden. Wie die Allianz weiter schreibt, ist die ungleiche Verteilung der Vermögen weiter gestiegen. Nach Ländern sortiert führt weiterhin die Schweiz mit einem Netto-Geldvermögen pro Kopf von durchschnittlich 171 600 Franken (+6,7 Prozent). Mit 87 000 Franken pro Kopf tragen die Schweizer aber auch die höchste Schuldenlast. Am schnellsten wachsen die Vermögen in Asien. Die Zahl jener Menschen, die im globalen Massstab über ein mittleres Vermögen verfügen, hat laut Allianz weltweit erstmals auf über eine Milliarde zugenommen. (T. G.)