100

Millionen Dollar illegale Gewinne sollen Hacker und Wall-Street-Händler über Jahre eingestrichen haben. Die einen sollen sensible Finanzdaten erbeutet, die anderen illegale Insidergeschäfte damit gemacht haben. US-Ermittler haben neun Männer wegen Cyberverbrechen und Betrugs angeklagt.

Drucken
Teilen
This July 9, 2015 photo shows a Wall Street sign near the New York Stock Exchange in New York. U.S. stocks are off to a sluggish start Tuesday, July 14, 2015, as investors turn their focus to a weak retail sales and corporate earnings news. (AP Photo/Seth Wenig) (Bild: Seth Wenig (AP))

This July 9, 2015 photo shows a Wall Street sign near the New York Stock Exchange in New York. U.S. stocks are off to a sluggish start Tuesday, July 14, 2015, as investors turn their focus to a weak retail sales and corporate earnings news. (AP Photo/Seth Wenig) (Bild: Seth Wenig (AP))

Millionen Dollar illegale Gewinne sollen Hacker und Wall-Street-Händler über Jahre eingestrichen haben. Die einen sollen sensible Finanzdaten erbeutet, die anderen illegale Insidergeschäfte damit gemacht haben. US-Ermittler haben neun Männer wegen Cyberverbrechen und Betrugs angeklagt. Den Gerichtsakten nach sollen die Hacker von Internetseiten, auf denen Firmen Finanzberichte veröffentlichen, Dokumente vor der Freischaltung gestohlen haben. Die Wall-Street-Händler konnten diesen Wissensvorsprung dann ausnutzen und sollen so Millionen Dollar gemacht haben. Die meisten Angeklagten stammen aus der Ukraine und Georgien. (rtr)