Wetter

Ausgegeben von Meteonews am 25. Januar 2022 um 15:00

Europawetter

Prognose für Mittwoch, 26. Januar 2022: Das Azorenhoch erstreckt sich bis nach Mitteleuropa und sorgt meist für ruhiges Hochdruckwetter. Wie schon in den vergangenen Tagen und auch generell im Winter bedeutet dies nicht immer strahlenden Sonnenschein, denn Nebel- und Hochnebelfelder können besonders in den Niederungen die Sicht trüben. Ausserhalb dieser Gebiete ist es dagegen strahlend schön, wie beispielsweise in den südlichen Regionen Frankreichs. In Osteuropa liegt weiterhin eine ausgeprägte Tiefdruckzone, die sich bis zum südöstlichen Mittelmeerraum erstreckt. Niederschläge werden vor allem im Osten der Türkei erwartet, an den Küsten ist es Regen, weiter im Landesinneren eher Schnee. So erwarten wir in Ankara gerade mal Höchstwerte von -5 Grad, in Athen sind es immerhin 8 Grad. Im zentralen und westlichen Mittelmeerraum ist es dagegen sonniger, die Temperaturen steigen hier auf milde 12 bis 17 Grad. Nördlich der Alpen liegen die Temperaturen meist im positiven einstelligen Bereich. ---- Prognose für Donnerstag, 27. Januar 2022: Während das Tief Marie über Südskandinavien liegt, bestimmt ein ausgedehntes Hochdruckgebiet über dem Atlantik weite Gebiete des westlichen europäischen Festlandes. Das Wetter zeigt sich denn auch von der Iberischen Halbinsel bis hin zur französischen Atlantikküste von der sonnigen Seite mit Temperaturen von milden 12 bis 17 Grad. Weiter gegen Norden von der Bretagne über Deutschland und weit in den osteuropäischen Raum dominieren hingegen die Wolken, insbesondere von Berlin bis an die Ostsee regnet es zudem immer wieder etwas, dies bei Temperaturen zwischen 2 Grad in Riga und Warschau und 4 bis 6 Grad in Norddeutschland. Ausserdem weht ein teils sehr stürmischer Nordwestwind an der Nordsee. Im europäischen Teil Russlands und der Ukraine ist es ebenfalls meist stark bewölkt, zeitweise kann es etwas schneien. Der Mittelmeerraum zeigt sich zumeist von der sehr freundlichen Seite mit viel Sonne von Zypern bis nach Griechenland, aber auch einigen sonnigen Abschnitten in Italien und bis zu den Balearen. Eine Ausnahme ist das türkische Festland, insbesondere die Region um Ankara. Dort bleibt es ganztags grau und mit Höchstwerten von –6 Grad, regional sogar noch deutlich tiefer, ausgesprochen kalt.

Isobarenkarte

Niederschlagsbild Europa

25.Januar 2022 19:00 Quelle: Meteonews
25.Januar 2022 20:00 Quelle: Meteonews
25.Januar 2022 21:00 Quelle: Meteonews
25.Januar 2022 22:00 Quelle: Meteonews
25.Januar 2022 23:00 Quelle: Meteonews
26.Januar 2022 00:00 Quelle: Meteonews
26.Januar 2022 01:00 Quelle: Meteonews
26.Januar 2022 02:00 Quelle: Meteonews
26.Januar 2022 03:00 Quelle: Meteonews
26.Januar 2022 04:00 Quelle: Meteonews