Einbrüche

34 mal eingebrochen: Zürcher Polizei überführt 52-jährigen Serben

Die Kantonspolizei Zürich hat einem 52-jährigen Serben 34 Einbruchdiebstähle nachgewiesen. Seine Beute bestand fast ausschliesslich aus Schmuck und Bargeld und hat einen Wert von rund 170'000 Franken. Der Mann ist grundsätzlich geständig.

Drucken
Teilen
In 27 Fällen konnte die Polizei ihm die Einbrüche mit DNA-Material nachweisen. (Symbolbild)

In 27 Fällen konnte die Polizei ihm die Einbrüche mit DNA-Material nachweisen. (Symbolbild)

Polizei Basel-Landschaft

Die Einbrüche verübte er zwischen Februar und Dezember 2010 in den Bezirken Horgen, Uster, Zürich, Hinwil, Dielsdorf, Winterthur sowie im st.gallischen Bezirk See-Gaster. Bevorzugte Tatorte waren Wohnungen in Mehrfamilienhäusern, die er jeweils in der Abenddämmerung mit einem Schraubenzimmer aufwuchtete.

Gelang ihm dies nicht, warf er einen Stein in eine Scheibe. Der Mann wurde Anfang 2012 in Frankreich verhaftet und im Februar an die Schweiz ausgeliefert. Wie die Kantonspolizei Zürich am Donnerstag mitteilte, konnten ihm in 27 Fällen die Einbrüche mit DNA-Material nachgewiesen werden.