Langenthal

25. Nachwuchsschwinget des Schwingklubs Langenthal

Der Schwingklub Langenthal (SKL) führt diesen Sonntag, 25. März, sein 25. Nachwuchsschwinget durch. Der SKL hat als erfahrener Organisator alle Vorbereitungen für einen reibungslosen Ablauf getroffen.

Drucken
Teilen
Nachwuchsschwinger im Sägemehl

Nachwuchsschwinger im Sägemehl

Lea Durrer

Bei kaltem Wetter werden die Räumlichkeiten in der Markthalle geheizt. Mit einer Festwirtschaft ist zudem für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher gesorgt. Eine frühzeitige Anreise ist empfehlenswert, wenn man sich die besten Zuschauerplätze sichern will.

Anschwingen um 8 Uhr

Gemeldet sind über 240 Schwinger aus dem ganzen Kanton Bern und 20 Gästeschwinger des befreundeten Schwingklubs Zofingen (Jahrgänge 1994 bis 2004). «Es können sicher auch dieses Jahr interessante und packende Zweikämpfe begutachtet werden, sodass am Schluss würdige Festsieger geehrt werden können», teilen die überzeugten SKL-Organisatoren mit. Anschwingen in der Markthalle ist um 8 Uhr. In diesem Jahr werden wiederum die ältesten drei Jahrgänge zur Nachwuchswertung des Oberaargauer Lueg-Cups zählen.

Aus Langenthaler Sicht darf man gespannt sein auf das Abschneiden der einheimischen Kräfte. Der SKL habe mit Weyermann Michael (Lotzwil), den Brüdern Zangger Dominic und Janik (Pfaffnau) und dem Überflieger der vergangenen Saison, Staub Severin (Busswil b. Melchnau), den einen oder anderen Trumpf im Ärmel, heisst es weiter.

Schwingerkönig von 1989 dabei

Etwas Spezielles hat sich der SKL zur Jubiläumsausgabe ausgedacht: Es wurden alle Festsieger der jeweils ältesten Kategorien von den vergangenen 24 Schwingfesten eingeladen. Der Einladung sind bis jetzt namhafte Schwinger gefolgt. So darf zum Beispiel mit den Brüdern Lüthi Daniel und Thomas, mit Bähler Fritz oder mit dem starken Emmentaler Gerber Christian gerechnet werden.

Zu guter Letzt wird kein Geringerer als der Schwingerkönig von 1989, Käser Adrian, dem SKL die Aufwartung machen. (mgt/tg)