Kanu
Vier Solothurner für die Junioren-/U23-EM in Mazedonien selektioniert

Für die Junioren- und U23-Europameisterschaften vom 1. bis 5. August in Skopje (Mazedonien) selektionierte der schweizerische Kanuverband SKV auch vier Athleten der Solothurner Kajakfahrer. Es sind dies Leano Meier, Nico Meier, Basil Jenni und Robin Häfeli

Reto Schläppi
Drucken
Leano Meier, Nico Meier, Basil Jenni und Robin Häfeli vertreten die Solothurner Fraktion an der Junioren-U23-EM.

Leano Meier, Nico Meier, Basil Jenni und Robin Häfeli vertreten die Solothurner Fraktion an der Junioren-U23-EM.

Zur Verfügung gestellt

Der Teamleader der Solothurner-Equipe ist Nico Meier. Der erfahrene Wildwasserkanute verfügt bereits über grosse Erfahrung an internationalen Grossanlässen und sorgte an den Heim-Weltmeisterschaften auf der Muota zusammen mit seinen Nationalmannschaftskollegen, dem Luzerner Linus Bolzern und dem Nidwaldner Cornel Bretscher, mit dem fünften Rang im Teamsprint für das beste Teamergebnis bei den Herren seit mehr als zwanzig Jahren. Nico Meier will seine Erfahrung an seiner letzten U23-EM optimal umsetzen und sowohl im Sprint, als auch über die klassische Distanz ein Top Ten-Ergebnis erzielen.

Für seinen jüngeren Bruder, Leano Meier, ist es die erste Teilnahme an einer U23-EM. Die Selektion für die Weltmeisterschaften auf der Muota hatte er knapp verpasst, dafür konnte er sich nach dem Abschluss der Maturaprüfungen jetzt voll auf die Vorbereitung der U23-EM konzentrieren.

Erste EM-Teilnahme für Basil Jenni

Die beiden Solothurner Juniorenfahrer, Robin Häfeli und Basil Jenni, starten mit ganz unterschiedlichen Zielsetzungen. Während Robin Häfeli trotz seinen erst siebzehn Jahren auf mehrere Teilnahmen an internationalen Grossanlässen zurückblicken kann und auch den Sprung ins Schweizer WM-Team auf der Muota schaffte, ist es für den sechzehnjährigen Basil Jenni die erste EM-Teilnahme und das Sammeln von Erfahrungen im Hinblick auf kommende Anlässe steht im Vordergrund. Zudem wurde Basil Jenni als dritter Fahrer für die Teambewerbe bei den Junioren selektioniert.

Robin Häfeli will seine Top-Leistungen der letztjährigen Junioren-WM in Murau (AUT) verbessern und sich in beiden Rennen unter den besten Fünfzehn platzieren. Seine Trainerin im Kanu-Leistungszentrum Solothurn, Kristin Amstutz, traut ihm aber eine Platzierung unter den besten Zehn durchaus zu. Sie sagt: «Robin hat die Fähigkeit, seine Bestleistung immer zum richtigen Zeitpunkt abrufen zu können. An der Junioren-WM im letzten Jahr hat er trotz seines jungen Alters eine Platzierung unter den besten Fünfzehn jeweils nur ganz knapp verpasst. Und dank seinen guten Trainingsmöglichkeiten in der Sportler-Lehre konnte er sich in diesem Jahr noch einmal klar steigern.»

Optimale Kombination von Spitzensport und Ausbildung

Auch der Teamjüngste, Basil Jenni wird im August in eine Sportlehre einsteigen, welche ihm eine optimale Kombination von Spitzensport und Ausbildung ermöglicht. Dank dem Entgegenkommen seines zukünftigen Arbeitgebers kann Basil überhaupt an der Junioren-EM teilnehmen, hätte die Elektroniker-Lehre doch genau mit dem Start der Junioren-EM in Skopje begonnen.

Genau genommen sind es nicht nur vier Solothurner, die zusammen mit dem Schweizer Team in Mazedonien an den Start gehen werden, sondern auch die Junioren-Nationaltrainerin Kristin Amstutz ist bei den Solothurner Kajakfahrern und leitet das Kanu-Leistungszentrum Solothurn, welches ein Teil des Förderkonzepts des Kanuverbandes ist. Die ehemalige erfolgreiche Spitzenkanutin ist seit ihrem Rücktritt als Klub- und Nationaltrainerin tätig und hat die Verantwortung für die Organisation des Schweizer Teams.

Um die Athleten auf der sehr langen Reiseroute nach Mazedonien (1800km) nicht unnötig zu strapazieren, werden die meisten Athleten den Flugweg nehmen und nur die Trainercrew wird den Bus und die Wettkampfboote nach Skopje fahren.

Programm Junioren-/U23-EM

Wettkampftag 1 am 2. August:

Individual Wildwater Canoeing Classic Individual Race – River Treska (Sport Centre Matka)

9:00: Juniors Classic Individual (K1W, C1M, K1M, C1W, break, C2M, C2W)

17:00: U23 Classic Individual (K1W, C1M, K1M, C1W, break, C2M, C2W)
(Start interval 30” , 2`between categories)

Wettkampftag 2 am 3. August:

Teams Wildwater Canoeing Classic Team Race – River Treska (Sport Centre Matka)

9:00: Juniors Classic Team (K1W, C1M, K1M, C1W, break, C2M, C2W)

17:00: U23 Classic Team (K1W, C1M, K1M, C1W, break, C2M, C2W)
(Start interval 1` , 3`between categories)

Wettkampftag 3 am 4. August:

Individual Wildwater Canoeing Sprint Individual Race – River Treska (Sport Centre Matka)

9:00: Juniors Sprint 1st Heat (K1W, C1M, K1M, C1, C2M, C2W) U23 Sprint 1st Heat (K1W, C1M, K1M, C1W, C2M, C2W)

16:00: Juniors Sprint 2nd Heat (K1W, C1M, K1M, C1W, C2M, C2W) U23 Sprint 2nd Heat (K1W, C1M, K1M, C1W, C2M, C2W)
(Start interval 30” , 2`between categories)

Wettkampftag 4 am 5. August:

Teams Wildwater Canoeing Sprint Final and Team Race – River Treska (Sport Centre Matka)

9:00: Juniors Sprint Final (K1W, C1M, K1M, C1, C2M, C2W) U23 Sprint Final (K1W, C1M, K1M, C1W, C2M, C2W)
(Start interval 1´ , 3`between categories)

16:00: Juniors Sprint Teams (K1W, C1M, K1M, C1W, C2M, C2W) U 23 Sprint Teams (K1W, C1M, K1M, C1W, C2M, C2W)
(Start interval 1´ , 3`between categories)

Aktuelle Nachrichten