Männerriege

Turnfahrt Männerriege Dintikon

Peter Rufer
Drucken
Teilen
4 Bilder
Simmenfälle Anbei noch einige Informationen über die Simmenfälle: Die Simmenfälle sind ein Teil der Simme. Die Simme entspringt im Siebenbrunnen, einer Felsspalte mit sieben Quellen, auf der Rezlialp am Westfuss des Wildstrubels in den Berner Alpen. Noch auf der Rezlialp nimmt die Simme den Trüebbach auf, der vom Glacier de la Plaine Morte gespeist wird, einem Gletscher auf dem Gebirgskamm zwischen dem Simmental und dem Rhonetal. Unterhalb der Rezlialp bildet der Fluss die Simmenfälle und überwindet dabei kaskadenartig eine Höhe von etwa 200 m. Südlich von Lenk erreicht die Simme den flachen Talgrund und fließt nun durch das Obersimmental. Unterhalb von Wimmis mündet die Simme in die Kander, fließt dann wenige Kilometer weiter zwischen Thun und Spiez in den Thunersee.

Am 5. September 2020 um 6.40 Uhr startete die zweitägige Turnerfahrt bei schönstem Wetter mit 23 Teilnehmern der Männerriege Dintikon beim Bahnhof Dottikon. Die Fahrt ging über Olten - Bern, dann entlang dem schönen Thunersee bis nach Lenk. Nach einer kurzen Kaffeepause, bei einigen schon der erste Apéro, hatten wir anschliessend eine sehr steile Busfahrt bis oberhalb Lenk nach Ritzdole (1402 m.ü.M). Gegen Mittag starteten wir von Ritzdole aus mit der Wanderung Richtung Langermatte (1856 m.ü.M). Auf der Alp Ritz wurde aus dem Rucksack verpflegt und das wunderschöne Panorama mit tiefblauem Himmel genossen. Einige haben die Mittagssonne für einen Verdauungsschlaf genützt.

Der steile Abstieg führte uns dann entlang den Simmenfällen nach Simmefäll (1200 m.ü.M), wo kurz eingekehrt wurde. Zum Glück für einige, wurde das Gasthaus Simmenfälle (1105 m.ü.M.) gegen 17.00 Uhr erreicht. Nach dem obligaten Belohnungsbier war Zimmerbezug. Den Abend genossen wir mit Nachtessen, Wein und Bier sowie die Geselligkeit untereinander. Gegen 23.00 Uhr war Bettruhe angesagt (für einige sicher zu früh)!

Nach dem Frühstück ging die Fahrt mit dem Bus nach Lenk- Laubbärgli (1847 m.ü.M). Anschliessend ging es zu Fuss weiter auf den Hahnenmoospass (1949 m.ü.M.). Im angegliederten Free-Flow Restaurant vom Berghotel Hahnenmoospass konnten wir ein feines Mittagessen geniessen. Leider wurde das Wetter immer schlechter, Nieselregen und Nebel war angesagt. Der Hahnenmoospass ist in der Modellflugszene ein Begriff. Jedes Jahr kommen sehr viele Hobbypiloten aus ganz Europa, um mit ihren Segelflugmodellen zu fliegen oder ein Showfliegen zu zeigen. Leider war bei diesem Wetter keines am Himmel zu sehen. Dafür konnten wir viele tolle Modelle im Clubraum bestaunen.
Anstatt nach Adelboden - Geils zu Wandern, fuhren die Meisten mit der Bergbahn ins Tal. Aber einige Unentwegte liessen sich vom garstigen Wetter nicht abbringen und nahmen den Abstieg unter die Füsse. Mit dem Postauto ging die Fahrt nach Frutigen und dann mit der SBB wieder zurück nach Dottikon.
Zum Ausklang war noch ein Umtrunk im Hotel Bahnhof angesagt.
Wieder einmal ist eine tolle und schöne Reise der Männerriege Dintikon Geschichte. Wir freuen uns jetzt schon auf die Reise 2021.
Vielen DANK an die Organisatoren Peter Rufer und Stefan Süess.