Volkshochschule Region Brugg

Themen weit – Finanzen eng …

Hans Hurter
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Seit 1979 bietet die Volkshochschule Region Brugg jedes Winterhalbjahr kurze und längere Weiterbildungskurse für Erwachsene an. Im letzten Semester 30 Kurse aus den Bereichen Gesundheit, Kultur, Technik und Gesellschaft. 674 Personen haben diese Kurse besucht. Die Volkshochschule ist als non-profit-Verein mit 200 Mitgliedern organisiert und wird von einem kleinen Vorstand ehrenamtlich geführt.

An der jüngsten Mitgliederversammlung mussten eine Rechnung und ein Budget präsentiert werden, die Ausgabenüberschüsse ausweisen. Nebst den Kosten des Kursbetriebes (Dozenten, Räume) fallen vermehrt die fixen, aber im heutigen Umfeld notwendigen Kosten für Marketing und Werbung ins Gewicht. Der Kanton Aargau und auch einige Gemeinden des Bezirks unterstützen die Bildungsangebote mit kleinen finanziellen Beiträgen. Stadtammann Daniel Moser äusserte seine Wertschätzung gegenüber der VHS und sieht ihr Engagement als weiteren Mosaikstein in der Bildungslandschaft Brugg.

Nach langen Jahren aktiver Mitarbeit traten aus dem Vorstand zurück und wurden mit Dank und Applaus verabschiedet: Cécile Laubacher, Rosmarie Stadelmann und René Kunz. Neu in den Vorstand gewählt wurde Jolanda Neuhaus.

Als kulturellen Leckerbissen genossen Mitglieder und Gäste die Band „East of Lucerne“, sechs Berufsmusiker, die unter der Leitung von Tobias Zwicky anspruchsvolle Klezmermusik in allen Variationen darboten.

Die Kurse des neuen Semesters haben begonnen. Schauen Sie doch mal ins Programm: www.vhs-aargau.ch oder über Tel. 056 451 12 69 bestellen.