Tennis Club
Tennisclub Frick ein Online-Reservationssystem ein

Der Tennisclub Frick bleibt am Ball: Ein neues System ermöglicht es, die Plätze via Internet zu reservieren. An der Generalversammlung wurde Ruth Binder als erste Dame in der Vereinsgeschichte zum Ehrenmitglied ernannt.

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

«Wir können auf ein gutes Jahr zurückblicken», meinte Massimo Fini, Präsident des Tennisclubs Frick (TCF), an der Generalversammlung im Clubhaus. Einer der Höhepunkte war für ihn der Tag der offenen Türe, der seit 2005 jeweils im April durchgeführt wird und auch im letzten Jahr auf «eine grosse Resonanz» stiess. «Wir konnten am Tag der offenen Türe wieder mehrere Neumitglieder gewinnen», freut sich der Präsident. Damit zählt der Verein derzeit rund 260 Mitglieder, davon 100 Junioren. «Die Junioren von heute sind die aktiven Mitglieder von morgen», weiss Massimo Fini. Deshalb geniesst die Juniorenförderung im Club einen «sehr hohen Stellenwert», wie Juniorenobmann Guido Bleuel in seinem Rückblick aufzeigte. Sein Fazit: «Die Juniorenarbeit ist erfolgreich.»
Als Erfolge wertete der Präsident auch das Eröffnungsturnier («mich freute die hohe Familienbeteiligung besonders»), die über die ganze Saison gesehen «gute Auslastung» der vier Sandplätze am Juraweg sowie den Frickberg-Cup, der Spielleiter Michael Obrist im letzten Jahr erstmals in Eigenregie verantwortet hat. «Es ist wichtig, dass wir den Frickberg-Cup kontinuierlich weiterentwickeln», ist Massimo Fini überzeugt. «Denn er ist unser sportlicher Beitrag in der und für die Region.» Als Neuerung wird laut Michael Obrist in diesem Jahr erstmals die Kategorie «55+» ins Tableau aufgenommen, um auch älteren Senioren eine noch attraktivere Spielgelegenheit zu bieten.
Gespannt darf man noch aus einem weiteren Grund auf den Frickberg-Cup 2011 sein. Denn dann wird eine Frage beantwortet, die sich seit der letzten Austragung so manch ein TCF-Spieler stellt: Kann die Familie Zeoli, die 2010 in drei Frickberg-Cup-Finals stand und zwei davon gewann, wieder derart abräumen? On verra, zwischen dem 25. Juni und dem 3. Juli.
Erfolgreich verlief die letzte Saison aber auch für andere TCF-Spieler. Für den 15-jährigen Julian Hanreich beispielsweise, «ein grosses Tennistalent», wie Spielleiter Michael Obrist weiss, der im Spätsommer Clubmeister bei den Herren wurde, oder Thomas Schwarz, der an der Fricktaler Senioren-Meisterschaft in Laufenburg gleich zwei Siege errungen hat.
Reservationen via Internet
Summa summarum: «Der TCF ist bestens aufgestellt und geht gut gerüstet in die Zukunft», ist Massimo Fini überzeugt. Dass der TCF am Ball bleiben will, zeigt auch die Einführung eines neuen Reservationssystems, zu dem die 40 anwesenden Mitglieder einstimmig Ja sagten. Künftig ersetzt ein Touchscreen-Bildschirm den Setzkasten im Clubhaus. So wird es möglich, dass jedes Mitglied via Internet auch von zu Hause aus einen Platz reservieren kann.
«Das ist eine grosse Erleichterung für all jene Spielerinnen und Spieler, die nicht in unmittelbarer Nähe der Plätze wohnen», benennt Massimo Fini einen der Vorteile. Dass der TCF damit (einmal mehr) zu den Pionieren im Aargau gehört, ist «eine willkommene Nebensache». Eine kleine Projektgruppe wird in den nächsten Monaten die Details klären. Geplant ist, das neue System sobald wie möglich in Betrieb zu nehmen.
Ruth Binder wird Ehrenmitglied
«Ausser Betrieb» gingen dafür an der Generalversammlung zwei verdiente Vorstandsmitglieder. Elke Kohlbrenner war seit 2005 im Vorstand für die Pressearbeit zuständig und «leistete immer hervorragende Arbeit», würdigte Massimo Fini ihre Arbeit. Ruth Binder engagiert sich seit anfangs der 90er-Jahre für den Verein. Zuerst als Mitglied der Spielkommission und als Captain der Damenmannschaft, seit 1994 als Aktuarin im Vorstand. «Sie hat in all den Jahren für den Club Ausserordentliches geleistet», meinte Massimo Fini, eine Ansicht, welche die Mitglieder mit einer Standing Ovations unterstrichen. Für ihren «unermüdlichen Einsatz» wurde sie, als erste Dame überhaupt, zum Ehremitglied ernannt.
Neu in den Vorstand gewählt wurden Andrea Sahmer als Aktuarin und Thomas Wehrli als Kommunikationsverantwortlicher. Neu betragen die Jahresbeiträge für Kinder (bis 16 Jahren) 70 statt wie bisher 50 Franken, die Beiträge der Junioren (ab 17) wurden von 100 auf 140 Franken angehoben. Aktive Mitglieder zahlen wie bisher 390 Franken, Paare 680 Franken, Studenten 200 Franken und Passivmitglieder 50 Franken. Weitere Informationen unter www.tcfrick.ch

Bild: «Sie hat Ausserordentliches für den Club geleistet»: Massimo Fini ehrt Ruth Binder für ihren unermüdlichen Einsatz. Foto: zVg

Aktuelle Nachrichten