Primarschule
Projektwoche als Ausgleich

Die Projektwoche der Schule Staffelbach bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich einmal nur auf ein Thema zu konzentrieren

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Es riecht nach Popcorn im Kindergarten Staffelbach. Passend zum Thema Film macht Kursleiterin Abisag Randegger mit ihrer Projektgruppe frisches Popcorn in der Pfanne. Während die grösseren Kinder am Computer einen eigenen Trick-film produzieren, basteln die kleineren Daumenkinos und Masken.
«Die Projektwoche ist eine sehr gelöste Woche, in der sich die Schülerinnen und Schüler in familiärem Rahmen auf ein Thema konzentrieren können», erklärt Schulleiter Jonathan Müller. Der Kurs «Selbstverteidigung» ist ein Kurs nur für Mädchen. Am Vormittag werden sie von einer erfahrenen Leiterin in die Techniken der Selbstverteidigung eingeführt und am Nachmittag dreht sich alles um das Thema Körperpflege, Schönheit und Fitness. Die Leiterinnen Sara Burger und Claudia Blum erklären den Mädchen, welcher Lippenstift zu welchen Augen passt. «Frauen können stark und schön sein», sagt Claudia Blum.
Gutes Zusammenspiel
In der Turnhalle spielen 12 Kinder aus dem Kindergarten bis zur 3. Klasse Fussball. Das Zusammenspiel klappt sehr gut. Nach dem Fussballspiel stehen auch noch Gesellschaftsspiele und Basteln auf dem Programm.
Die Jugendlichen der Gruppe «Flugzeugbau» basteln Flugzeuge mit einer Spannweite von einem Meter. Als krönenden Abschluss der Woche besuchen sie den Flugplatz Kloten.
Im Kurs «Sport und Computer» werden am Vormittag Visitenkarten gestaltet und eine Powerpointpräsentation vorbereitet. Am Nachmittag steht als Ausgleich zur Kopfarbeit Sport auf dem Programm. Als Höhepunkt der Woche besucht die Projektgruppe heute Abend das WM-Qualifikationsspiel Schweiz - Israel. (nra)

Aktuelle Nachrichten