Frauenturnverein - Däniken

Kultur-Vereinsreise Frauenturnverein Däniken

Sandra Huber
Drucken
Teilen
4 Bilder

Kultur-Vereinsreise in die schöne Ostschweiz

Über 20 Frauen des Frauenturnvereins Däniken traten am Bahnhof in Däniken, mit Masken ausgerüstet, die Reise in die Ostschweiz an. In der Senntumschschmiede im sanktgallischen Gossau werden auf traditionelle Weise Chlausenschellen und Rollen in der urchigen Schmiede mit viel Liebe und Feuer hergestellt. Wir „Städterinnen“ wurden in die Tradition des appenzellischen Chlausen eingeführt. Stolz jedes Silvesterchlauses sei nicht nur die wunderbar gestalteten Hauben oder Roben sondern eben auch das Geläut, die Schellen oder Rollen, so wurden wir von Peter Preisig, seines Zeichens, Schmied gelehrt. Mit viel Eifer und spürbarer Motivation wurden wir in das alte Handwerk eingeführt.

Des schlechten Wetters wegen mussten wir auf die geplante Wanderung am Nachmittag verzichten und konnten uns aber mit St. Galler Bratwurst (ohne Senf) und natürlich einem „Appenzeller“ verköstigen.

Später liess es das Wetter wieder zu, dass wir im wunderschönen altehrwürdigen Restaurant Rössli in Mogelsberg, unserem Nachtlager, den nahen „Baumwipfelpfad“ besuchen konnten. Hoch oben, in den Baumkronen spazierend, wurde uns anschaulich bewusst, wie viele verschiedene Baumarten in diesem Gebiet nebeneinander gedeihen.

Etwas „Italianita“ und Ferienheimwehstimmung bescherte das Livekonzert von Giorgio Conti, dem italienischen Liedermacher. Mit seinen drei weiteren Bandmitgliedern liess er uns fast vergessen, dass wir dieses Jahr alle wohl coronabedingt nicht wirklich ins Ausland haben verreisen können.

Der Sonntag bescherte uns dann schönes Wetter, so dass wir die Wanderung der noch wilden Thur entlang unter die Füsse nehmen konnten.

In Ebnat-Kappel angekommen, hatten wir, zumindest die Schreibende, das sichere Gefühle, den Dorfnamen mit dem Turnen in Verbindung setzen zu müssen. Tatsächlich ist ja ein grosser Turngerätehersteller hier beheimatet.

Den Weg zurück nach Däniken führte uns über die Zürcher Goldküste.

Eine wahrlich kulturelle Vereinsreise ging dem Ende zu. Die Tatsache, dass 24 Turnerinnen daran teil genommen haben, ist doch ein gutes Zeichen dafür, dass es im Frauenturnverein Däniken noch stimmt und man sich gut versteht. Wir freuen uns schon auf die Reise 2021 und danken den beiden Organisatorinnen ganz herzlich.

Sandra Huber

Frauenturnverein Däniken

Däniken, 29. August 2020