BTV Aarau Volleyball

Fulminanter Saisonstart im Schweizer Cup

Manuela Schenker
Drucken
Teilen

Am Samstag dem 6. Oktober bestritt das Herren 1 des BTV Aaraus die Erstrundenpartie im Schweizer Cup gegen den VBC Gelterkinden. Gegen genau dieses Team ging die Barrage-Partie in diesem Frühling nach dem Gewinn des Startsatzes noch verloren. Wobei die Eagles den Aufstieg mit einem Sieg gegen Porrentruy ebenfalls noch bewältigten. Auf Grund dieser, im Nachhinein folgelosen Niederlage, waren die Aarauer vor ihrem Heimpublikum bis in die Haarspitzen motiviert.

Der erste Satz war solange ausgeglichen, bis Noel Giger an den Service kam. Dessen Sprungservice waren so kraftvoll, dass die Gäste aus dem Baselbiet ganze acht Ballwechsel brauchten, um wieder einen Punkt zu erzielen. Wenn einmal eine Annahme beim Gegner gelang, so war der Aarauer Block stets sehr gut positioniert. Nach der Serie von Aussenangreifer Giger schienen die Gegner von „Gelti“ zusehends verunsichert, sodass dem Gastgeber aus Aarau jeweils mehrere Punkte nacheinander gelangen. Der erste Satz ging mit dem deutlichen Score von 25:10 an das Heimteam.

Euphorisiert stiegen die Aargauer in den zweiten Satz. Doch ganz so einfach wie im ersten, wurde es den Eagles nicht mehr gemacht. Erst gegen Mitte des Satzes konnten sie sich punktemässig vom Gegner absetzen und führten mit 17:11. Zu diesem Zeitpunkt sah man sich auf Seiten des Gegners zu einem weiteren Time-Out gezwungen um die Konzentration neu zu finden. Dies geschah zum Unglück der Aarauer sehr gut. Schritt für Schritt kamen die Gelterkinder dem Gastgeber näher, bis sie bei 23:22 sogar zum ersten Mal seit dem 1:0 in Führung gingen. Folgedessen sah sich der Aarauer Coach Rolf Heiniger gezwungen, seinerseits ein Time-Out zu nehmen. In diesem schien er seine Spieler noch einmal motiviert haben zu können. Denn darauf folgend geling der Ausgleich und nach zwei schwierig zu kontrollierenden Services von Louis Leuthard, war auch der zweite Satz mit 25:23 eine Beute der Gastgeber.

Dieses enge Ergebnis schien den Herren aus dem Baselland die letzte Hoffnung geraubt zu haben. So starteten sie im dritten Satz mit vielen Unsicherheiten in der Annahme. Dies konnte man auf Seiten des Heimteams in eine klare 9:2 Führung ummünzen. Damit war das Spiel gelaufen. Einzig ein klarer Fehlentscheid des Schiedsrichters und nach dem darauffolgenden Meckern des Gästetrainers eine rote Karte gegen eben diesen, sorgten noch für Gesprächsstoff. Trotz diesem Intermezzo lies man auf Aarauer Seite nichts mehr anbrennen. Der letzte Satz ging erneut sehr deutlich mit 25:12 an das Heimteam.

Der deutliche Sieg des Heimteams durfte nicht so erwartet werden, zeigt aber deutlich, dass in Aarau viele Fortschritte im Vergleich zur vorheriger Saison erzielt wurden. Bemerkenswert ist vorallem das hervorragende Side-Out der Eagles. So gab es im ganzen Spiel, abgesehen von zwei Schwächephasen im zweiten Satz, genau vier Services der Gäste, auf welche nicht die Aarauer punkteten.

Dieses Aarauer Team ist bereit für die 1. Liga Saison und auch für die weiteren Aufgaben im Schweizer Cup. In diesem geht es schon in zwei Wochen weiter, gegen Volley Uster. Auch dieses Spiel dürfen die Aarauer zu Hause austragen.

Den ersten Meisterschaftseinsatz wird am 20. Oktober gegen Kanti Baden ebenfalls zu Hause geben.

BTV Aarau – VBC Gelterkinden: 25:10 25:23 25:12