Eislaufclub Olten

Erfolgreicher Dreitannencup 2020

Drucken
Teilen
3 Bilder
Laura Baumann, Zora Ponzio, Greta Ponzio
Mara Diethelm, Elena Biedermann, Freyja Kilchenmann

Trotz den, wegen Corona, erschwerten Bedingungen ging der Eiskunstlaufwettkampf in Olten reibungslos über die Bühne. Der Vorstand hat alles gut durchdacht, ein Schutzkonzept erstellt und die nötigen Vorrichtungen für LäuferInnen und ZuschauerInnen getroffen. Am Sonntagnachmittag konnte bei der Kategorie Juniorinnen und Elite Damen sowie Herren sogar ein reger Zuschaueraufmarsch festgestellt werden. Insbesondere die erst 13-Jährige Kimmy Repond aus Basel und der Japaner Koshiro Shimada wussten das Publikum zu begeistern. Repond zaubert bereits 3fach-3fach Kombinationen aufs Eis und mit Shimada wurde wohl der erste 4fach Sprung im Oltner Kleinholz gezeigt.

Neben den Topläufern konnten auch die Oltnerinnen mehrheitlich ihre Leistungen abrufen und zufrieden sein. Mara Diethelm schrammte nur ganz knapp am Podest vorbei. In derselben Kategorie versuchten sich Elena Biedermann und Freyja Kilchenmann zum ersten Mal am Axel. Während bei Freyja das neue Element noch nicht wunschgemäss lief, klappte bei Elena immerhin einer der beiden Versuche. Bei der Kategorie Bronze ältere hatte die Mehrheit der gestarteten kurz nach Anmeldefrist bereits den nächst höheren Test absolviert. Dementsprechend stark waren die Programme. Die Oltnerinnen Zora Ponzio und Laura Baumann zeigten ihr Können wurden wegen der starken Konkurrenz jedoch trotzdem auf die hinteren Ränge verwiesen. Ähnlich lief es Greta Ponzio bei der Bronze jüngere. Doch auch sie darf mit ihrer Darbietung zufrieden sein. Bei Anna Baumann sowie Selma Ponzio in der Kategorie Intersilber gelang nicht alles wunschgemäss. Das schulisch bedingte geringere Trainingspensum erschwert jedoch eine optimale Wettkampfvorbereitung.

Der Eislaufclub Olten bedankt sich bei allen HelferInnen sowie allen TeilnehmerInnen.

Detaillierte Resultate unter: www.eislaufclubolten.ch