BTV Aarau Volleyball

Der BTV beendet die Saison mit einem Feuerwerk

Manuela Schenker
Drucken
Teilen

von Philipp Ernst

Nicht vieles deutete auf einen Sieg des BTV bei Volley Emmen-Nord hin. Da waren einerseits die vielen unnötigen BTV-Niederlagen in den letzten Spielen, das beeindruckende Auftreten der Innerschweizer oder auch das deutliche 0:3 im Heimspiel gegen denselben Gegner.

Doch für die Aarauer, welche das erste Mal in dieser Saison ohne den Druck Punkte zu holen auftreten konnte, waren all die Vorzeichen egal. Die Jungs spielten von Anfang an unbeschwert auf. Mit aggressiv gespielten Services setzten sie Emmen stets unter Druck und konnten sich zu Beginn einen Vorteil erarbeiten. Doch angestachelt vom starken Gast, schlug das Heimteam zurück. Sie holten im ersten Satz Punkt um Punkt auf und konnten sich bei 24:22 Satzbälle erarbeiten. Dann aber zeigten die Aarauer einen ungesehenen Willen, wehrten die Satzbälle ab, kamen nach dem Emmener Time-Out ihrerseits zu einem Satzball und nutzen diesen sofort zum überraschenden Satzgewinn.

Die 6 weitgereisten hartgesottenen BTV-Fans staunten nicht schlecht und kamen im zweiten Satz auch nicht mehr aus dem Staunen heraus. Die Eagles schienen noch befreiter Aufzuspielen, wohingegen der Gastgeber immer mehr ins Hadern kam. Viel zu selten konnte man auf Seiten von Emmen-Nord ein variables Angriffsspiel aufziehen, viel zu oft war der Aarauer Block am richtigen Ort. Stellvertretend dafür war die überragende Einzelleistung von Furrer, welcher einen scheinbar einfachen Schlag des Gegners mirakulös an der Netzüberquerung hinderte. Der Ball schlug Bruchteile einer Sekunde später am Boden der Erlenhalle auf.

Das Geschick und die Durchschlagkraft des Heimteams waren durchaus sichtbar, reichten aber an diesem Tag schlicht nicht aus, um die euphorisierten Aarauer zu schlagen. Ein feines Stück Ballbeherrschung zeigte der Zuspieler des Heimteams, als er den Ball aus unmöglicher Position noch mit dem Fuss beinahe perfekt auflegen konnte. Dies war allerdings schon das letzte Highlight des Spiels von Volley Emmen-Nord. Nach dem deutlichen Satzverlust von Durchgang zwei mit 25:19 mussten sie die Bühne vollends den Eagles überlassen.

Denn nun waren die Kräfteverhältnisse eindeutig. Aarau rettete fast sämtliche Bälle, währendem Emmen trotz zahlreicher Wechsel nicht mehr an die bekannten Leistungen aus dieser Saison anknüpfen konnte. Ein herrlicher Schlag von Leuthard aus dem Rückraum, brachte den Gästen schon sehr bald den ersten Matchball. Zwar musste Coach Heiniger noch ein Time-Out nehmen, doch immer noch mit gehörigem Vorsprung schafften die Aarauer den letzten Punkt und gewannen 25:16.

Damit endet eine sehr erfolgreiche 1.-Liga-Saison für die Aarauer auf dem für einen Aufsteiger hervorragenden dritten Platz. Angesichts der Stärke dieses Teams darf man auf die nächste Saison sicherlich gespannt sein. Man hat auf jeden Fall nicht zuletzt mit diesem letzten Spiel gezeigt, dass man auf Erstliga-Niveau keinen Gegner scheuen muss. Für Emmen-Nord geht es derweilen weiter in den Aufstiegsspielen in die NLB, wo sie auf einen Gegner aus dem Osten treffen werden.

Gewichtige Abgänge
Das Herren 1 des BTVs dankt Jan Magni für seine auflockernde Frische auf und neben dem Platz und nimmt dessen Abschied herzzerbrochen zur Kenntnis. Zudem informierte uns Rolf beim gemütlichen Fondue nach dem Spiel über seinen Entscheid, das Team zum Saisonende abzugeben. Nach jahrzehntelangem Engagement geht in Aarau damit eine Ära zu Ende, welche mit den jüngsten Resultaten, geprägt durch die Handschrift Heinigers, ein speziell schönes Ende fand. Die Jungs vom Herren 1 danken Rolf für seinen unermüdlichen Einsatz und wünschen ihm in Zukunft alles Gute.

Jetzt steht erst einmal eine kurze Pause an, etwas Fussball wird womöglich auch drinliegen. Trotz dem frühen Saisonende muss die (personelle) Situation für kommende Saison nun in Angriff genommen werden.

Volley Emmen-Nord : BTV Aarau - 0:3 (24:26 19:25 16:25)