Cevi

Cevianer lösen im Herbstlager das grosse Rätsel um versteinerte Tiere

Lea Lüscher
Drucken
Teilen
4 Bilder
Tic-Tac-Toe-Staffette
Laternen steigen lassen
Auf der Wanderung

Der Oktober ist gekommen; das heisst für den Cevi Reinach: Herbstlager! Gemeinsam wie bereits letztes Jahr mit der Abteilung Buchs-Rohr-Aarau führten wir ein Lager in Kandersteg durch.

Am Montagmorgen bekamen wir eine Nachricht des Forschers von Kandersteg, der sich um unsere Hilfe froh zeigt, um das Geheimnis der versteinerten Tiere zu lüften. Er freut sich, uns kennenzulernen und erwartet uns in seinem Labor. Wir reisten los ins Abenteuer. Im Labor angekommen, mussten wir leider feststellen, dass der Forscher aus Angst aus der Umgebung abgehauen ist, nur noch sein schussliger Assistent ist anwesend. Da die Lösung der Probleme der versteinerten Tiere eine gute Gruppendynamik ist, lebten wir uns erst mal im Lagerhaus ein und spielten Kennenlernspiele, die von Schoggibananen vom Feuer unterstützt wurden.

Früh am nächsten Morgen entschieden wir, uns auf die Suche nach versteinerten Tiere zu machen, damit sie im Labor untersucht werden konnten. Wir bekamen Fotos vom Aufenthaltsort der Tiere und gingen sie anhand dieser suchen. Die gefunden Tiere brachten wir dem Assistenten, welcher sofort zu analysieren begann. Zur Mittagszeit meldete er uns, dass es noch länger dauern würde, um die Ursache der Versteinerungen herauszufinden. Zum Zeitvertreib organisierten wir ein paar Spiele. Am späteren Nachmittag bekamen wir eine Vermutung, wo sich der mysteriöse Entwickler des Versteininators aufhalten könnte. Durch einen Hinterhalt konnten wir sie fangen, befragen und im Lagerhaus behalten. Nach diesem langen Tag gönnten wir uns einen Wellness-/Spiel-/Kuchenverzierungsabend, wo wir am Ende auch Laternen steigen liessen. Schlussendlich fanden wir auch den Versteininator.

Am Mittwoch startete der Tag turbulent. In den frühen Morgenstunden wurde uns der Versteininator geklaut, sowie der Erfinder waren weg! Aus Angst vor noch mehr Versteinerungen machten wir uns auf den Weg, den Dieben zu folgen. Der Weg führte uns um Kandersteg herum, und unsere Wanderung fand Anklang mit der Aussicht. Von den Dieben fehlte jedoch bis zum Abend jede Spur, aber sie hatten den Versteininator verloren, bei welchem sogar eine Karte dabei lag! Der Assistent lud uns zum Dank zu einem Film und Popcorn ein.

Am nächsten Morgen studierten wir die gefundene Karte mit einem eingezeichneten Punkt inder Nähe des Lagerhauses. Die Diebe hatten wohl keine Ahnung von Kartenkunde und sind in die falsche Richtung gegangen. Zur Sicherheit lernten wir Kartenkunde, damit wir uns sicher nicht verlaufen. Nach dem informationsreichen Morgen durften wir uns kreativ betätigen und kreierten als Andenken an unser Lager ein eigenes versteinertes Tier. Später suchten wir den Punkt auf der Karte. Auf dem Weg gab es jedoch eine Umleitung, durch welche wir vor einer Schlucht standen. Ein Survivalspezialist kam vorbei und erzählte uns, dass hier normalerweise eine Seilbrücke zur anderen Seite führe, sie aber seit einigen Tagen nicht mehr intakt sei. Als Cevianer wissen wir jedoch, wie man eine Seilbrücke aufstellt. Unsere Leiter übten mit den Kindern die Knöpfe und konnten sie an der Seilbrücke testen. Alle Kinder waren schliesslich mutig genug, ihre Seilbrücke zu überqueren und dem Punkt auf der Karte einen Schritt näher zu kommen, der sich als eine Feuerstelle herausstellte. Wir grillierten Würste zum Znacht, als es jedoch dunkel war, wurden wir auf laute Stimmen aufmerksam. Die Diebe sprachen ganz in der Nähe über den Schatz! In einem umkämpften Geländespiel raubten wir den Dieben den Schatz weg!

Am Freitag wollten wir die mysteriöse Person nochmals zur Rede stellen, wieso sie einen Versteininator gebaut hat. Zusätzlich brauchten wir ihre Hilfe, da der Roboter einige Fehlfunktionen aufwies. Waren ihre Absichten wirklich bösartig? An ihrem alten Ort war sie nicht mehr auffindbar, so gingen wir ins Dorf und erkundigten uns bei Dorfbewohnern, ob sie eine verdächtige Person gesehen hatten. Nachdem wir die eine oder andere Aufgabe gelöst hatten, erhielten wir Hinweise, wie diese Person aussieht. Der Versteininator führte uns zu ihr und wir baten sie, den Versteininator zu reparieren und uns zu sagen, wieso sie die Maschine gebaut hatte. Sie erklärte uns, dass sie Tiere versteinern konnte, die bei ihr bleiben, sonst sei sie immer allein und einsam. Wir handelten einen Deal aus; wir kaufen ihr mit unserem gefundenen Schatz ein Haustier, wenn er den Versteininator vernichtet! Die mysteriöse Person war einverstanden. Am Nachmittag betätigten wir uns sportlich, und der Gewinner des Sportturniers durfte zwischen Einhorn, Schildkröte und Hase auswählen.

Die mysteriöse Person und der Assistent waren zufrieden. Somit gab es Entwarnung für den Forscher, dass es in Zukunft keine versteinerten Tiere mehr geben wird in Kandersteg. Als Dank für unsere tolle Unterstützung, diesen komischen Vorfall aufzuklären, erlebten wir einen gemeinsamen bunten Abend mit verschiedenen Spielen sowie eine Diashow mit Lagerfotos.

Am Samstag putzen wir gemeinsam das Labor, bevor es nach dieser spannenden Woche in Kandersteg wieder nach Hause ging.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Teilnehmer, die die ganze Woche motiviert mit uns dabei waren und an die Küche, die uns jeden Tag verkostete. Ein weiteres Danke geht an Spender und der grösste Dank gebührt dem Leiterteam, die viel Arbeit investierten, um so ein erlebnisreiches Herbstlager auf die Beine zu stellen sowie die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen Reinach und Buchs-Rohr-Aarau ermöglichte.

Interesse? Der Cevi Reinach ist eine Kinder- und Jugendorganisation. Wir treffen uns jeden 2. Samstag um 14:00 auf dem Parkplatz der reformierten Kirche in Reinach. Nach einem abwechslungsreichen Programm, das von motivierten Leitern zusammengestellt wurde, ist der Nachmittag um 17:00 beendet. Wir freuen uns auf neue Gesichter ab der 1. Klasse.
Bei allfälligen Fragen steht Ihnen Katrin Stirnemann, Abteilungsleiterin, gerne zur Verfügung: 079 962 91 53, ansonsten finden Sie auf unserer Homepage noch weitere Informationen: www.cevi-reinachag.ch