UGC

Besuch vom Samichlaus, Schmutzli samt Pony im Riniker Wald

Nicole Albers
Drucken
Teilen
3 Bilder

Rund 25 Riniker Familien, zum Teil noch in Begleitung vom Gotti oder Götti, wanderten gemeinsam am Samstag, 3. Dezember in den Riniker resp. Brugger Wald. Ziel war das Unghürhüttli. Dort wurden sie vom Samichlaus samt Schmutzli erwartet.

Dieser Anlass hat seit über 10 Jahren Tradition in Riniken und erfreut sich immer riesiger Beliebtheit. Er wird jeweils von den Riniker Landfrauen organisiert. Dieses Jahr hielt der Samichlaus eine kleine Überraschung bereit, wie die Präsidentin der Landfrauen, Antonia Wiederkehr, vor Beginn der Wanderung vor allem den kleinen Besuchern verriet. Der Samichlaus und der Schmutzli wurden nämlich anstatt des etwas eigenwilligen und langsamen Esels wie in den vergangenen Jahren, neu von einem Pony begleitet.

Nachdem der Samichlaus ein paar Worte über seine Herkunft erzählt hatte, durften die Kinder ihre Sprüchli und Lieder vortragen. Als Dank erhielten sie reichlich Nüssli, Schöggeli und Mandarinli. Auch das Pony durfte verpflegt werden.

Als der Samichlaus weiterziehen musste, verweilten die Leute noch ein wenig in der schön dekorierten Unghürhütte und stärkten sich mit Lebkuchen und Tee oder wärmten sich am Feuer. Ein paar Familien liessen sich auch von der Dunkelheit nicht abschrecken und legten ihre mitgebrachten Grilladen auf den Rost und machten sich anschliessend mit einem Laternli in der Hand auf den Heimweg.

Wir freuen uns bereits auf den nächstjährigen Samichlaus Besuch. Wer weiss, was er dann für Überraschungen für uns bereithält.