UGC

Aufstieg in die Nationalliga B

Janine Ebner
Drucken
Teilen

Nach dem Abstieg in die Nati C im Jahr 2015 steigt unsere erste Mannschaft dank einer geschlossenen und starken Teamleistung erneut wieder in die Nati B auf.

Die Saison verlief nicht ganz reibungslos, so hatte zum Beispiel Matthias Meier (A18) verletzungsbedingt zwei Spiele aussetzen müssen. Jedoch abgesehen davon verlief die Saison sensationell für unsere erste Mannschaft. Stefan Renold (A18) und Matthias Meier als Leader dieser Mannschaft haben eine super Saison hinter sich und das kann sich auch auf dem Papier sehen lassen. Stefan gewann 29 der 37 Spiele und Matthias 30 von 36 Spielen. Jedoch nicht zu vergessen ist Jannick Renold (B14), der ebenfalls eine starke Leistung aufgezeigt hat und mit 21 von 38 gewonnen Spielen sicherlich seinen Teil zum Ganzen beigetragen hat. Am 20. Mai 2018 ging es nun um den Aufstieg in die Nati B gegen ein junges TTC Fribourg, die keine Geschenke verteilten.

In der ersten Runde durfte Jannick Renold gegen Olivier Kneuss (A16) ran. Olivier zeigte ein solides Spiel ohne grosse Fehler zu machen und ging somit 3:0 an ihn.

An der zweiten Tischhälfte spielte Stefan Renold gegen Simonet Salomé, die ebenfalls in der Nati A Damen beim TTC Luzern spielt. Teils etwas überrascht ging der erste Satz an Salomé womit eigentlich keiner gerechnet hatte, aber auch sie zeigte ein starkes Spiel mit wenigen Fehlern und gutem Blockspiel gegen die erfahrenen Topspins von Stefan Renold. Schlussendlich setzt sich Erfahrung durch und somit ging das Spiel an Bremgarten. Matthias Maier hatte gegen den B15- Spieler Sebastien Demichel keine Probleme und gewann klar mit 3:0. Somit stand es 2:1 für die Mannschaft aus der Nordwestschweiz.

In der zweiten Runde ging es nun um den spannenden Showdown der beiden Nachwuchs- Spieler Jannick Renold gegen Simonet Salomé, die einen super Match an den Tag legten. In den ersten beiden Sätzen hing noch einiges an dem Quäntchen Glück, aber nach dem 1:1 Spielstand drehte Jannick Renold nochmal richtig auf und agierte mutiger und voller Selbstvertrauen und gewann dieses Spiel 3:1. Matthias Maier spielte nun gegen den Linkshänder Olivier Kneuss, der ihm nicht allzu gut lag, konnte aber das Spiel im fünften Satz für sich gewinenn. Stefan Renold konnte das sechste Spiel dann sicher ins Trockene schaukeln und somit lag man bereits 5:1 vorne.

Das Doppel Renold/Meier zeigte in der Saison bereits eine 10:1 Bilanz auf und war somit Favorit und diese Begegnung. Auch hier zeigten sie wiederholt gutes Tischtennis und gewannen mit 3:1.