Faustballriege TV Olten

19. Skiweekend der Faustballer in Zermatt

Roman Bärfuss
Drucken
Teilen
4 Bilder
Die Gruppe vor der Unterkunft «Mountain Lodge Ze Seewjinu» oberhalb Zermatts

Am Freitag, 13. März 2020 machten sich 10 schneebegeisterte Faustballer des TV Olten auf den Weg nach Zermatt. Wie sich herausstellte, machte das Weekend dem Abreisetag, Freitag der 13., alle Ehre. In diesem Jahr war geplant die Übernachtungen auf rund 2300 m.ü.M zu verbringen. Aus diesem Grund startete die Gruppe bereits vor dem Mittag mit einem Kleinbus. Die Wetterprognosen waren das gesamte Wochenende sehr gut.

Nach einer ruhigen und problemlosen Fahrt wurde Täsch erreicht. Hier zogen sich die Teilnehmer um. Mit Skischuhen an den Füssen und Skikleider am Körper bestieg man den Pendelzug nach Zermatt. Nach einem kurzen Fussmarsch erreichte die Gruppe die Talstation der Sunegga-Bahn. Hier wurden die bereits bezogenen Skibiliette umgetauscht. Durch den Lockdown in Italien wurde das Skigebiet «Cervinia» bereits vor einer Woche geschlossen. Die Skikarten «International» konnten in neue Karten «Zermatt» umgetauscht werden.

Nach einer Fahrt mit der Standseilbahn Sunegga mussten zum ersten Mal die Skier angeschnallt werden. Eine kurze, aber intensive Abfahrt, es hatte schweren Sulzschnee, erreichte die Gruppe die Station der Sesselbahn Findeln-Breitboden. Jetzt mussten die Teilnehmer zusammen mit Rucksack oder Sporttasche auf den Lift. Ohne Probleme erreichten wir die Station Breitboden. Nun musste noch eine kurze Abfahrt zur Unterkunft und die Bretter genommen werden. Diese Abfahrt hatte es jedoch für eine Teilnehmerin in sich. Etwa 100m vor der Unterkunft kam es zum Sturz. Mit einem Rucksack am Rücken sah sie wie eine umgedrehte Schildkröte aus. Ohne Hilfe aufstehen war nicht möglich.

Nach dem Bezug der Unterkunft durften wir das Apèro auf der Terrasse bei Sonnenschein und Blick auf das Matterhorn einnehmen. Nach Pistenschluss hörte man schon bald das Pistenfahrzeug kommen. Eine Vorfreude auf den nächsten Tag, es war Sonnenschein angesagt, kam bei der Gruppe auf. Doch schon bald verflog sich die Vorfreude in Entsetzen. Es kam die Info, dass am Samstag das gesamte Skigebiet geschlossen wird. Durch die Massnahmen des Bundes zur Bekämpfung der Corona-Pandemie mussten alle Restaurants und Bergbahnen sofort schliessen. Bald war klar, die Heimreise erfolgt früher als geplant. Nach einem grossartigen Nachtessen und nur einer Übernachtung in der «Mountain Lodge Ze Seewjinu» durften wir mit Spezialfahrten der Bergbahnen nach Zermatt zurückreisen. Durch den grossen Rückreiseverkehr am Lötschberg entschloss sich die Gruppe via Genfersee nach Hause zu fahren. Ein kurzes Wochenende geht zu Ende. Wir freuen uns jetzt noch mehr auf das nächste Jahr.