Zweimal fällt ein Treffer in der ersten Minute

FUSSBALL. Der FC Wil hat sich mit einem 3:2-Heimsieg gegen Xamax temporär auf Platz 2 der Challenge League vorgearbeitet, wird aber heute abend noch mindestens einen Rang einbüssen. Der Rückstand auf Leader Lausanne, der in Wohlen ohne Glanz mit 2:1 siegte, beträgt weiter sechs Punkte.

Drucken
Teilen
Erhan Yilmaz und die Wiler lassen sich nicht stoppen. (Bild: Gianluca Lombardi)

Erhan Yilmaz und die Wiler lassen sich nicht stoppen. (Bild: Gianluca Lombardi)

FUSSBALL. Der FC Wil hat sich mit einem 3:2-Heimsieg gegen Xamax temporär auf Platz 2 der Challenge League vorgearbeitet, wird aber heute abend noch mindestens einen Rang einbüssen. Der Rückstand auf Leader Lausanne, der in Wohlen ohne Glanz mit 2:1 siegte, beträgt weiter sechs Punkte. In einem turbulenten Spiel – neben den fünf Toren gab es zwei Pfostenschüsse und zwei Platzverweise – erzielten die Wiler in der Person von Samir Fazli den frühsten Treffer der Saison. Bereits nach 37 Sekunden verwertete er eine Vorlage Sandro Lombardis.

Schällibaum wird Aarau-Trainer

Wenige Stunden später gab es allerdings bereits einen nächsten schnellsten Torschützen. Gianluca D'Angelo brachte Winterthur im Heimspiel gegen Aarau schon nach 34 Sekunden in Führung. Zum Sieg reichte dies nicht, weil Carlinhos in der zweiten Halbzeit zum 1:1-Schlussresultat ausglich. Damit bleibt Winterthur das schlechteste Heimteam der Liga und Aarau auswärts sieglos. Am Rande des Spiels wurde bekannt, dass Marco Schällibaum neuer Trainer von Aarau wird und somit Chiasso verlässt. Der Zürcher unterschrieb einen Vertrag bis Ende Saison und ist Nachfolger von Livio Bordoli, der einige Tage zuvor entlassen worden war.

Schaffhausen auswärts inferior

Im zweiten Sonntagsspiel gewann Le Mont gegen Schaffhausen mit 2:0 und blieb im vierten Heimspiel in Serie ohne Gegentreffer. Schaffhausen hat auch sein sechstes Auswärtsspiel der Saison verloren und dabei erst einen Treffer erzielt. (sdu)

Aktuelle Nachrichten