Zwei WM-Goldmedaillen für Ledecky zum Auftakt

Drucken
Teilen

Schwimmen Die Amerikanerin Katie Ledecky schwamm am WM-Eröffnungsabend in Budapest zu zwei Goldmedaillen. Die bereits vor Budapest mit fünfmal Olympiagold und neun WM-Titel hochdekorierte Ledecky setzte sich zunächst souverän über 400 m Crawl durch. Danach war die 20-Jährige auch noch als dritte Schwimmerin im siegreichen US-Quartett über 4 × 100 m Crawl dabei.

Die Schwedin Sarah Sjöström war am ersten Tag für den ersten Weltrekord verantwortlich. Die 23-Jährige unterbot als Startschwimmerin der schwedischen 4 × 100-m-Crawl-Staffel in 51,71 die gut einjährige Bestmarke der Australierin Cate Campbell um 0,35 Sekunden. Trotz dieser Vorlage verpasste Schweden eine Medaille und wurde nur Fünfter.

Für die Schweizerin Maria Ugolkova war in den WM-Halbfinals Endstation. Die 27-Jährige vom SC Uster Wallisellen klassierte sich über 200 m Lagen auf dem 13. Rang. Yannick Käser hat über 100 m Brust den Einzug in die Top 16 trotz Landesrekord verpasst. Der Aargauer unterbot in 1:00,53 seine Bestmarke vom Dezember 2015 um acht Hundertstelsekunden. Als 24. fehlten ihm dennoch fast sechs Zehntelsekunden zur Halbfinalteilnahme. Auch Martina van Berkel ­hatte als 27. über 100 m Delfin keine Chance auf die Halbfinalteilnahme. (sda)