Zwei Preise für Turnerinnen

GERÄTETURNEN. An den Schweizer Meisterschaften Geräteturnen Turnerinnen Mannschaft erfüllten die Damen aus dem Thurgau die Erwartungen. Unter anderem sicherten sie sich zwei Auszeichnungen.

Sabina Michel
Merken
Drucken
Teilen
Lara Borner vom STV Frauenfeld überzeugte an den Schweizer Meisterschaften Geräteturnen. (Bild: Marco Michel)

Lara Borner vom STV Frauenfeld überzeugte an den Schweizer Meisterschaften Geräteturnen. (Bild: Marco Michel)

Die Stimmung in der Kanti-Turnhalle ist kaum in Worte zu fassen; laut und emotional. Für volle Tribünen und eine ausgelassene Stimmung waren die Fans der über 400 Turnerinnen der SMM 2015 verantwortlich. Einige Fans waren mit ihren Glocken, Treicheln, Hupen und Trompeten ohrenbetäubend laut.

Niveau nicht gehalten

Bereits am Samstag starteten die Damen gut in den Wettkampf. Hohe Noten liessen sie zwischenzeitlich sogar die Rangliste anführen. Das Niveau konnten sie nicht bis zum Schluss halten, so dass sie weit nach hinten rutschten.

Das K7-Team startete eher verhalten. Wobei man dies nach weiteren Durchgängen relativieren musste. Der Sprung wurde eher tief benotet. Die drei darauf folgenden Geräte gelangen den Athletinnen gut. Vor allem Lara Borner (STV Frauenfeld) überzeugte mit hohen Noten. Annika Frei (GR Eschlikon) konnte einen glatten Neuner-Schnitt verbuchen. Auf dem neunten Schlussrang klassiert, reichte es zur Auszeichnung. Nebst Borner und Frei, welche sich für die SM Einzel qualifiziert haben, waren Priska Burgermeister (STV Frauenfeld), Denise Schönholzer (Getu Neukirch a. d. T.) und Corinne Bruni (GTR Güttingen) für das tolle Mannschaftsergebnis verantwortlich.

Fulminanter Start für die K6

Die Teams der Kategorien 5 und 6 starteten am Sonntag gleichzeitig, so dass man kaum wusste, wo man hinschauen soll. Einen fulminanten Start legten die K6 hin. Am Startgerät, dem Boden, war eine 9,15 das Streichresultat. Nach zwei Abteilungen lag das Team Thurgau auf dem 2. Rang. Die Neukircherin Anna Frick war eine wichtige Punktegarantin. All ihre erturnten Punkte kamen in die Wertung.

Der 6. Rang des hochstehenden Wettkampfes wird die Thurgauerinnen für das nächste Jahr beflügeln. Mit Gioia Salzer (STV Frauenfeld) und Katja Zürcher (Getu Neukirch a. d. T.) haben sich nebst Frick zwei weitere Thurgauerinnen für die SM Einzel in Oberbüren qualifiziert. Laura Sager (Getu Neukirch a. d. T.) und Olivia Fleischmann (Getu Kemmental) vervollständigten das erfolgreiche Team. Die K5er turnten lediglich 0,25 Punkte an der Auszeichnung vorbei. Dies bedeutete den 12. Schlussrang. Mit Celine Zürcher (GTR Güttingen) kann eine weitere Thurgauerin an der SM Einzel starten.